Mir reicht diese Aussage. Sie ist genau so klar geäußert, wie das Wissenschaftler tun können. Mehr geht nicht! Alles drin!

Olivia, Freitag, 14.01.2022, 13:22 (vor 208 Tagen) @ Tob1086 Views
bearbeitet von Olivia, Freitag, 14.01.2022, 13:26

Auch nur der geringste "Verdacht" sollte ausreichen, mit dieser Angelegenheit vorsichtig zu sein. Jedenfalls spricht nichts dafür, bei einer solchen, unklaren Situation die gesamte JUGEND (die sich noch fortpflanzen will) der westlichen Welt mit diesen "Präparaten" zu "behandeln".

Was "die Alten" betrifft, so werden die ja auch von den "Alternativen" ausgenommen. D.h. auf diese Bevölkerungsgruppe kann man größtenteils verzichten, sie werden für den Fortbestand der Gesellschaft nur rudimentär gebraucht..... Die "Vulnerablen" waren daher wohl auch die ersten "Versuchskaninchen". Diejenigen, die nicht von ihren Kindern "geschützt" wurden (raus aus dem Heim), die konnte man nur bedauern und betrauern.

Und wer seine Kinder impfen läßt, dem spreche ich inzwischen den Verstand und Empathie ab. Warum ein solches Risiko eingehen bei Kindern, die noch im Wachstum sind und bei Jugendlichen, die sich noch fortpflanzen wollen?

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung