Hallo Plancius, in dem Fall (mT)

DT, Freitag, 16.07.2021, 12:52 (vor 9 Tagen) @ Otto Lidenbrock933 Views

waren gerade nicht Bodenversiegelung etc. die Ursache dafür.

Wenn wie in der Eifel und im Kölner/Euskirchener Raum 100-150 mm Regen binnen weniger Stunden großflächig fallen, dann gibt es eine Überschwemmung, Punkt. Da hilft auch kein 5 EUR Preis pro Liter Sprit.

Wie vor ein paar Jahren in Braunsbach sorgen Waldtäler (in den Fall an der Ahr) wie ein Trichter und leiten den massiven Wolkenbruch entlang der entwässernden Flüsse. Das gibt eine "flash flood" und danach ist es auch wieder vorbei, hat man ja gestern gesehen, das Wasser war weg.

Und wegen einer 120 Jahres Flut wird niemand entlang der ganzen Flüsse Rückhaltebecken bauen.

An vielen größeren Flüssen hat man schon Polder gebaut, wie bei Rhein, Elbe, an kleineren Flüssen wie an der Rems etc. gibt es jede Menge Rückhaltebecken.

Aber die Häuser, die gestern weggewaschen wurden, waren größtenteils Fachwerkhäuser und schon seit vielen Hundert Jahren an diesen Stellen. Die Schäden sind also grade NICHT dem Bevölkerungswachstum geschuldet.

Und ja, hätten wir mehr chinesische Frauen und viele Kinder, würden die Grünen Khmer zum Teufel gejagt und Erikas Goldstücke auch. Die stehen nämlich noch auf Leistung, Fleiß und andere Tugenden, die man einmal als "deutsch" bezeichnete.

Hier ein weiteres Beispiel, wo die Chinesen die Amis und uns längst abgehängt haben:

https://futurezone.at/science/china-erreicht-neuen-meilenstein-bei-quantencomputern/401...


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.