oder eben geplantes Unvermögen

mh-ing, Freitag, 16.07.2021, 12:18 (vor 19 Tagen) @ nereus1107 Views

Wenn die Vorwarnungen fehlten, die Berichterstattung so wie genannt unter allem Niveau lag, das sich schon mal wiederholt hat, kann man sicher Unvermögen unterstellen.
Aber manchmal ist es auch gewollt, dass eine Katastrophe passiert, damit es dann Bilder gibt, welche dann funktional eingesetzt werden. Diese übermäßige Zahl an Toten ist Futter für die Klimapropaganda und passt zeitlich sehr gut zum EU-Programm und dem laufenden Wahlkampf. Zudem ist es Ablenkungsprogramm nun von Corona.

Eigentlich sind Zufälle immer so selten.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.