Deutschland hat die Kurve abgeflacht. Schau auf Länder die das verpasst haben.

SchlauFuchs ⌂, Neuseeland, Samstag, 04.07.2020, 06:36 (vor 43 Tagen) @ Rybezahl480 Views

Die Daten von EuroMoMo sind in diesem Zusammenhang mindestens unzureichend, da nur der Zeitraum von 2016 bis einschließlich 2020 betrachtet wird. Schaut man sich die Daten für die BRD ab 1950 an, dann wird man bemerken, dass die Sterbezahlen seit 2005 kontinuierlich steigen. Das heißt, wenn man die durchschnittliche Sterberate von 2005 bis 2014 mit den Sterbezahlen von 2015 vergleicht, dann haben wir in 2015 eine ganz außergewöhnliche Übersterblichkeit zu vermelden. Was für ein alberner Zaubertrick!

Den Trick versuchst du hier. Natürlich haben wir wegen Überalterung eine zunehmende Altersterblichkeit, aber die ist graduell. Ich habe mir die Zahlen mal kopiert und daraus einen Graph mit 5-Jahresmittel erstellt. Und dann davon die jährliche prozentuelle Abweichung. Und dann eine Projektion fuer die naechsten paar Jahre. Das ist der Chart:

[image]

Seit 2007 etwa haben wir eine generelle Zunahme an Todesfällen, der Zuwachs pro Jahr war zuletzt 1.55% und ich habe fuer die Projektion eine jährliche Steigerung des Wertes um 0.05% eingegeben.

Daraus ergibt sich, das wir für 2020 etwa statistisch, 16.000 mehr Tote zu erwarten haben als 2019, in etwa 978.000 insgesamt. Das waeren linear etwa 81,500 pro Monat, saisonale Schwankungen ignoriert.

Ich habe hier eine Datei mit den Sterbezahlen 2020 für Deutschland, aufgeschlüsselt nach Kalendertagen und Monaten gefunden.

Januar 85 265
Februar 79 753
Maerz 87 076
April 83 281
Mai 74 710

Von den Zahlen her kann man sagen, das sie mehr oder weniger im erwartbaren Rahmen liegen, und weisst du auch warum? Weil in Deutschland "die Welle abgeflacht wurde". Oder anders gesagt, bisher hat Deutschland gerade mal 200.000 bekannte Fälle von Covid. Selbst wenn man eine enorme Dunkelziffer annimmt und sagt die meisten haben keine Symptome kann man von höchstens einer Million insgesamt infizierter ausgehen. Also gerade mal etwa ein Prozent. Da ist es kein Wunder dass sich das nicht im Jahresspiegel hervorhebt.

Hätte, hätte Fahrradkette. Siehe oben. Und was soll diese Aussage: es sterben Menschen, die noch nicht an der Reihe gewesen wären? Das ist sentimentales Geschwätz! Wer mit 30 Jahren eine Symbiose mit dem Straßenbaum eingehen möchte, wäre auch noch nicht an der Reihe gewesen, wäre, wenn er nicht gegen den Baum gefahren wäre. Und weida??

Ja, aber derjenige ist ein Paradebeispiel von jemandem der wegen mutwilligem Fehlverhalten stirbt. Das ist Selbstzerstörerisches Verhalten. Aber wenn du Covid19 bekommst und andere ansteckst weil du keine Maske tragen willst und nicht zuhause bleiben willst und weiter zur Arbeit gehen willst, dann vergleicht sich das eher mit jemandem der mit 100 durch die Fußgängerzone rast.

Wie: Falsch? Da du wohl kaum den Gegenbeweis bringen kannst, ist das einfach nur eine Behauptung. Selbstverständlich hätte mindestens ein Teil der Corona-Toten auch ohne Corona sterben können, und zwar an dem Tag, an dem sie mit Corona gestorben sind.

Klar, und die wären statistisches Hintergrundrauschen, die wuerde man innerhalb der zu erwartenden Toten finden. Es gibt sicher auch welche die ohne Covid gestorben wären und mit Covid gestorben sind. Aber wenn die statistischen Kurven eine untypische Übersterblichkeit indizieren, ist es toericht, die Augen zu schließen und zu sagen die wären alle auch ohne Covid gestorben.

[image]

Und es ist durchaus bekannt das Covid Blutgefässe angreift und Embolien verursacht und damit Herzanfälle.


Oh! Wie bei einer Grippe!

Ja, aber etwa zehnmal bis zwanzig mal so häufig wie bei Grippe!

Dann wünsche ich Neuseeland schon mal viel Glück mit dieser Abschottungsstrategie, die allein schon deshalb nicht fuktionieren wird, weil es falsch-negative Testergebnisse gibt und eine dauerhafte Quarantäne von 14 Tagen für Einreisende bis in alle Ewigkeit wohl kaum die Lösung des Problems sein kann.

Neuseeland arbeitet daran die Grenzen zu Ländern zu öffnen die ähnlich erfolgreich waren, und auf alle Ewigkeit muss es auch nicht sein, sondern nur bis der Rest der Welt den Job erledigt hat.

Andererseits macht der zerbröselnde Kapitalismus solche Flüge ohnehin unmöglich, dann sterben die Menschen eher an Hunger. Das sind dann aber wahrscheinlich mehr, als Corona je fordern könnte.

Nicht in Neuseeland, wie sind Nahrungsexporteur :P Wir können uns selbst ernähren, und mit ein wenig #8-Wire bekommen wir auch unsere Raffinerie dazu, unser eigenes Erdöl zu raffinieren.

Natürlich werden keine Antikörper hergestellt, wenn es keinen Kontakt mit dem Virus gibt. Das Immunsystem hat aber ein Gedächtnis, welches die Antikörper bei Bedarf wieder herstellen kann. Es wird die Antikörper auch dann herstellen, wenn es sich um eine Mutation handelt.

Bei anderen Krankheiten fällt der Antikörpertiter auch aber bei weitem nicht so schnell, und nicht hin zu nicht nachweisbar. Man könnte heute noch nachweisen dass ich Masern-Antikörper habe, gut 30 Jahre nach meiner Infektion.

Aber die Presse tut natürlich alles dafür, um den Faschismus noch zu legitimieren. Traurig!

Faschismus ist etwas anderes als die Empfehlung Masken zu tragen. Der Begriff sollte vorsichtiger eingesetzt werden.
Hier ein beispiel von Faschismus:

[image]
[image]
[image]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.