Wir sind auf bestem Wege

Mephistopheles, Datschiburg, Dienstag, 11.02.2020, 20:59 (vor 149 Tagen) @ mawa993076 Views
bearbeitet von Mephistopheles, Dienstag, 11.02.2020, 21:03

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=508606
2.000 Tote täglich.

Was wird sich dann ändern? Dann wird sich niemand mehr für die Todeszahlen interessieren. Für die Neuinfektionen auch nicht.

Dafür werden erstmals seit Jahrzehnten die Kirchen wieder brechend voll sein. An Wochentagen ebenso. ebenso die Moscheen. Nur die Juden halten sich zurück, sie sind ja seltsamerweise von den Erkrankungen weniger betroffen. Es wird massenweise zu gemeinsamen Prozessionen kommen von Moslems und Katholiken, auch Proestanten und Orthodoxe. Danach ein großes gemeinsames Essen, selbstverständlich ohne Alkohol und ohne Schweinefleisch. Natürlich wird den Christen als Zeichen der moslemischen Toleranz erlaubt werden, nach dem gemeinsamen Essen abgeschieden von den Anderen Schweinefleisch essen zu dürfen und Bier oder Wein dazu zu trinken, aber keinen Schnaps. Einzelne Muslime nehen sogar - verstohlen - daran teil, aber nur beim Bier oder Wein, nicht beim Schweinefleisch und keine Frauen. Daraufhin werden sie in allen Medien groß gelobt wegen ihrer Weltaufgeschlossenheit und als positives Beispiel gegenüber den Christen hingestellt.


Woher ich das weiß?
http://www.zeno.org/Philosophie/M/Spengler,+Oswald/Der+Untergang+des+Abendlandes/Zweite...

Ich habe eine Kristallkugel.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.