Ja, das mag für Dich so sein. Für die meisten der hier lebenden Menschen hat es die gleiche Bedeutung, wie die Begriffe "Nirvana" oder "Wiedergeburt" etc. in deiner Wahlheimat.

Olivia, Dienstag, 10.05.2022, 20:46 (vor 17 Tagen) @ NST691 Views

Die Menschen nehmen das als gegeben hin, weil sie vom frühesten Jugendalter in tausenden von TÄGLICHEN, gegenseitigen Bestätigungen die "Realität dieser Begriffe" GESCHAFFEN haben. Das sind die in den unterschiedlichen Kulturen AKTIV geschaffenen Konstruktionen. Sie sind zentraler Bestandteil dieser Kulturen und machen diese aus. Was jetzt Europa betrifft, so basiert unser gesamtes Werte- und Rechtssystem auf solchen Prämissen oder soziologisch/philosophisch/religiösen Axiomen. Selbst der Kommunismus konnte sich davon nicht befreien. :-)

Da kann sich kaum jemand herauswinden. "Das" liegt überall "in der Luft". Und im luftleeren Raum kann niemand existieren. Ich gehöre keiner Religionsgruppe an, habe mich lediglich in meinen früheren Jahren exzessiv mit asiatischen Religionen/Philosophien beschäftigt. Vlt. merke ich daher ganz besonders gut, dass auch ich mich meinen kulturellen Wurzeln nicht entziehen kann. Jede andere Aussage wäre vermessen und ein Mangel an Verstand.

Unterschiede der jeweiligen philosophisch/religiösen Systeme kann man an ihren Leitbildern erkennen.

Hier das Leitbild: SAMARITER.......... dort das Leitbild: laß ihn/sie liegen, es ist sein/ihr Karma...

Und beides nur die zwei Seiten derselben Medaille..... Die Leute "glauben".... irgendetwas und halten das für REAL.

Und da der menschliche "Mind" ein mächtiges Instrument ist, schaffen sie es auch, das, was sie glauben, als real erscheinen zu lassen.....
Und auch das wußte jeder dieser "Religionsgründer".

Tja und ich kann nur sagen: Ich liebe Asien.... und ich bin sehr froh, nicht dort geboren worden zu sein.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung