Dr. Bodo Schiffmann mit Familie nach Afrika geflüchtet

Otto Lidenbrock, Nordseeküste, Sonntag, 04.04.2021, 10:34 (vor 14 Tagen) @ Falkenauge1910 Views

Einer der prominentesten Kritiker der Corona-Politik der Bundesregierung, der Sinsheimer HNO-Facharzt Dr. Bodo Schiffmann, ist mit seiner Familie vor einigen Wochen auf den afrikanischen Kontinent geflüchtet.

https://www.rnz.de/nachrichten/sinsheim_artikel,-sinsheim-bodo-schiffmann-ist-in-afrika...

Nachdem er in den Medien als "Verschwörungstheoretiker" und "Corona-Verharmloser" dargestellt worden war, nur weil er auf der Basis offizieller Daten und Fakten die vermeintliche Gefahr durch die "Seuche" angezweifelt hatte, wurden ihm zunächst seine Praxisräume in Sinsheim gekündigt. Weil er angeblich ohne Untersuchung Atteste zur Befreiung von der Maskenpflicht ausgestellt haben soll (!!!), wurde ihm der Entzug der Approbation angedroht.

Im Anschluss an seine Tour mit dem "Corona-Bus" durch ganz Deutschland (ich war selbst auf einer dieser Veranstaltungen) hatte die öffentliche Diffamierung seiner Person dann wohl rapide zugenommen. Als dann die ersten Morddrohungen bei ihm eingingen, zog er aus Sorge um seine Familie schließlich die Reißleine und verließ mit seiner Familie nicht nur Deutschland, sondern gleich den Kontinent.

Er werde erst zurückkehren, wenn Deutschland wieder ein Rechtsstaat geworden sei, so Dr. Bodo Schiffmann.

Ich fürchte, darauf wird er noch einige Zeit warten müssen ... [[la-ola]]

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.