Die Kampfgruppe der Arbeiterklasse war eher dazu trainiert den Aggressor abzuwehren.

Durran, Montag, 12.10.2020, 13:22 (vor 14 Tagen) @ bolte1106 Views

Im zu erwartenden Fall einer Aggression durch westliche Truppen wäre die Kampfgruppe in einen paramilitärischen Kampf, sprich Partisanenkampf eingetreten. also die Durchführung von gezielten Anschlägen und Sabotageaktionen. Bewaffnet waren die Kampftruppen. Aber da gab es noch andere Reserven. die GST konnte ebenfalls in kürzester Zeit unter Waffen gestellt werden.


Ein Einsatz gegen Demonstranten war da nicht vorgesehen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.