Ein paar Vitaminchen können jetzt nicht schaden, oder?

Stagflati, Donnerstag, 13.02.2020, 11:05 (vor 140 Tagen) @ Chris111358 Views

Aufgrund der möglicherweise unausweichlichen Durchinfizierung der Bevölkerung mit dem Corona-Virus auch hier in Deutschland empfehle ich Euch:

Orthomol Immun (oder ein anderes Präparat) in der Apotheke holen, jeden Tag ein Beutelchen trinken. Zusätzlich Vitamin D (Vigantol 2000 mg, nicht die 1000 mg), und für Immunsystem und Nerven in schwierigen Zeiten zusätzlich noch ein gutes Magnesium-Präparat (Diasporal zB.). Orthomol morgens und Magnesium abends nehmen, nicht zusammen, evtl. sonst leicht abführende Wirkung.

Das sollte dann für einen milden Verlauf der Infektion sorgen. Man muss bedenken, dass es nach dem Engpass bei Schutzmasken und Schutzanzügen auch bei Vitaminen zu Engpässen kommen kann, zumal viele Vorprodukte (zB. Ascorbinsäure = das Vitamin C) fast nur noch in China hergestellt werden, daher JETZT einkaufen, hält sich alles sehr lange.

Mit Kindern kenne ich mich nicht so gut aus. Aber da sie noch nicht so ein starkes Immunsystem haben, wäre evtl. für die Kleinen auch etwas Vorsorge sinnvoll. Aber wie gesagt, da kann ich jetzt keine Empfehlungen abgeben.

Ansonsten natürlich: Händewaschen, Händewaschen, Händewaschen, mit Seife, besser noch mit einem viruziden Seifenmittel (oft auch schon ausverkauft); nicht mit dem Finger an die Augen oder in die Nase, kann jedenfalls nichts schaden. Bei Übertragung durch die Luft ist sowieso kaum was zu machen, außer (ggfs. teilweiser) sozialer Rückzug.

Aufgrund der langen Inkubationszeit (drei bis 24 Tage, Median 6 bis 14 Tage) und den vielen milden oder sogar symptomlosen Verläufen ist nicht auszuschließen, dass wir jetzt eine schnelle Zunahme der Infektionen bis hin zur Durchinfizierung der Bevölkerung erleben werden.

Gruß

Stagflati


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.