Chaos ↔ Harmonie

Ostfriese, Samstag, 23.03.2024, 09:24 (vor 21 Tagen) @ BerndBorchert2828 Views

Hallo Bernd

Mal abwarten. Mir tun die Opfer leid, und ich bin gespannt, was sich da herausstellt.

Wir werden die Ereignisse nicht ausschließlich mithilfe der vorherrschenden rationalen Denkmuster des aristotelisch-parmenideischen Weltsicht ergründen können, sondern nur in Verbindung mit den sich wiederholenden Formen und Mustern des Goldenen Schnittes, der Fibonacci-Folge - der Fraktalität -, den Schwingungen und den exponentiellen Entsprechungen: In jedem noch so kleinen Stück wohnt die gesamte Einheit. Dieses scheinbar irrationale Einheitsdenken umfasst alle rationalen Trennungsdenken.

Das gegenwärtige Weltgeschehen ist das am stärksten gebrochenes Fraktal (= Teil) einer sich in die gesamte Zukunft und Vergangenheit erstreckenden Ganzheit (= Welteneinheit).

Dem mehr und weniger harmonischen exponentiellen Aufstieg des zivilisatorischen Prozesses entsprechen die chaotischen Verwerfungen des exponentiellen Abstiegs, in dem aber wiederum das Potenzial des Aufstiegs schlummert: In jedem Chaos steckt der Keim der Harmonie und umgekehrt!

Gruß - Ostfriese


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung