Eine Frau, die ihren Mann verlässt, weil er "nervlich kaputt" ist, ist selber "nervlich kaputt", ...

Der gestiefelte Kater, Donnerstag, 21.03.2024, 11:12 (vor 29 Tagen) @ mawa991103 Views

... sonst hätte sie ihre Nerven behalten, ihren Mann aufgebaut und sie hätten es gemeinsam durchstanden.

Aber was soll ich sagen, in einem DACH voller Verliererinnen, die sich vom Feminismus haben aufstacheln lassen (und in 2/3 aller Scheidungen diejenigen sind, die die Scheidung einreichen).

bescheuert ist es zu kämpfen, zu verlieren und dann im Endergebnis trotzdem Frau und Kind zu verlieren, weil die kein Bock auf nervlich und finanziell kaputten Mann

Eine Frau, die einen verlässt nachdem man schwere Zeiten durch hat, sollte sich besser nie mehr blicken lassen.

Widerlich ist natürlich die gängige Rechtspraxis, dass allein das weibliche Geschlecht über den Nachwuchs bestimmen darf (siehe einschlägige Erfahrungen, im Gesetz steht natürlich etwas anderes). Jeder Familienanwalt weiß das, weswegen eine Frau nur ein paar Stichpunkte nennen muss und ihr wird vom Anwalt (oft selber eine Frau) ein passendes Schreiben aufgesetzt, mit dem sie zu 100% durchkommt, unabhängig davon, ob in der Dichtung auch nur ein Fünkchen Wahrheit steckt. Auch ein Grund, warum hunderttausende Kinder quasi ohne Väter aufwachsen.

Aber deswegen freiwillig auf seine Grundrechte verzichten? Auswandern kann man immer noch, wenn man es amtlich hat, dass man nicht im Rechtsstaat wohnte. Dann kann man den nächsten Staat ausprobieren usw. usf.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung