Nicht an Zirrhose, weil die Hepatitis ist keine Hepatose, sondern eine Leberentzündung als Immunreaktion. Hepatitis kann zu Leberversagen führen. Bei Leberversagen macht man entweder eine Lebertranspl

Mephistopheles, Datschiburg, Freitag, 23.07.2021, 22:38 (vor 63 Tagen) @ Das Alte Periskop375 Views
bearbeitet von Mephistopheles, Freitag, 23.07.2021, 22:45

macht man entweder eine Lebertransplantation, oder man lässt den Patienten sterben, wenn eine Transplantation zu aufwändig erscheint oder gerade keine frische Leber zur Verfügung steht.

Das war zu erwarten und solche Sachen treten immer bei Medikamentenneuentwicklungen auf, bis das Medikament marktreif ist. Man also genau weiß, wer bei welcher Disposition am ehesten gefährdet ist und wer das bedenkenlos nehmen kann.

Aber diesmal waren ja alle so geil darauf, dass man sie als Versuchskarnickel herannimmt. Ich finde, man sollte dem nicht im Wege stehen.

Durch die massenhafte Anzahl an Versuchspersonen (und aller Altersgruppen und Vorerkrankungen!) dürfte sich die Entwicklungszeit für das neue Medikament von gewöhnlich 10 Jahre auf 5 Jahre verkürzen.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.