OT: Sind geimpfte Kinder überhaupt abgesichert gegen Impfschäden?

mh-ing, Donnerstag, 22.07.2021, 15:31 (vor 65 Tagen) @ mh-ing792 Views

Es werden zunehmend Kinder geimpft. Fakt ist, dass die STIKO das nicht empfielt und daher m.W. die vom Staat ausgegebene Garantie für Impfschäden nicht greift. Folglich sind alle Kinder ohne Kostenübernahme im Falle von Impfschäden, nebst, dass deren Nachweis nicht unproblematisch ist.

Kann man ggf. den impfenden Arzt dann in Haftung nehmen, weil er im Impfgespräch nicht ausdrücklich auf die fehlende Haftung des Staats hingewiesen hat?

Bei Astrazeneca gab es ja eine ähnliche Situation, da die Impfung nur für alles empfohlen war.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.