Geschichtsverdrehung

Mephistopheles, Datschiburg, Mittwoch, 14.07.2021, 16:47 (vor 9 Tagen) @ sprit776 Views
bearbeitet von Mephistopheles, Mittwoch, 14.07.2021, 17:10

Ja, Jesus (der Aktivist), wurde als eine Gefahr für das römische Imperium gesehen und deshalb von diesem ermordet. Anschließend hat dieses Imperium die scheinheilige Institution „Kirche“ kreiert, in Rom integriert und von dort aus die Menschen „gesteuert“.

Jesus wurde vom römischen Imperium keineswegs als Gefahr, sondern als harmloser Spinner vom Hyde-Park angesehen, den man am liebsten hätte laufen lassen.

LLediglich die Drohung der Juden, in beim Kaiser Tiberius als Feind des Kauisers zu bverpetzen, bewog diesen, Jesus den Juden auszliefern.

So war die Geschichte tatsächlich und so wird sie von den Evangelien überliefert. PPontius Pilatus wollte sich am liebsten raushalten "wasche meine Hände in Unschuld", aber die Juden wollten Jesus unbedingt geopfert sehen.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.