Die Zukunft des „Neuen Menschen“: Die Herrschaft des Gott-Einen:

Greenhoop, Mittwoch, 14.07.2021, 09:52 (vor 11 Tagen)2715 Views

Unter diesem Titel wird das neue Buch des Hochgradfreimaurer und Großmeister des neuen Illuminatenordens Giuliano Di Bernardo kritisch betrachtet und gibt zugleich einen, wenn auch zumeist als Verschwörungstheorie abgetane Spinnerei, längst bekannten Einblick in die Absichten was die Menschheit in absehbarer Zeit zu erwarten hat.

Ein kleiner Auszug aus dem sehr lesenswerten Artikel (Lesezeit ca. 5 - 7 Minuten).

Nach Di Bernardo werden die Religionen verschwinden, nicht aber die „esoterischen Gesellschaften“, die aber Mutationen erfahren und deren esoterische Grundlage vom „Gott-Einen“ übernommen werden (vgl. S. 133).

Auch die Ernährung wird sich ändern: Die Globalisierung wird zu „einer einheitlichen, synthetischen, schmackhaften und sättigenden Ernährung führen“ (S. 138). Wie am Ursprung wird der Mensch „nur um zu überleben“, essen (S. 138f). Di Bernardo fügt hinzu:

Bei diesem Weltbild fehlt mir die Vorstellungskraft, dass der Debitismus auch weiterhin eine Rolle spielen wird. Ein versklavte Menschheit, die das durch Corona aufgestellte Sieb durchläuft und sich lt. Aussage des Autors, entweder als Gott-Mensch oder Mensch-Mensch leben darf - wenn überhaupt. Was treibt diese Menschen an, wohlwissend dass das eigene Schicksal in dieser Dystopie unbestimmt sein muss, diesen Weg als den richtigen, den einzig gangbaren anzusehen. Sollte man einmal darüber nachdenken, ich habe nur eine Vermutung.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.