Hochanständig .... dieses Wort passt sicher nicht zu meiner Person ....

NST ⌂, Südthailand, Freitag, 12.02.2021, 02:21 (vor 89 Tagen) @ uluwatu732 Views
bearbeitet von NST, Freitag, 12.02.2021, 02:50

( das party bzw. dienstleistungsorientierte Gewerbe hat diese Einteilung so festgelegt), ist jetzt natürlich nicht repräsentativ. Wie es im Isaan oder tiefen Süden aussieht weiss ich natürlich nicht. Als hochanständiger Mensch kannst du das ja auch gar nicht wissen , was frag ich so blöd ?:-)

..... eher das Sprichwort - aus Schaden wird man klug - wenn man bereit ist dazu zu lernen. Als ich das erste Mal nach TH kam, ganz am Anfang der 90ziger Jahre war die Khao San Road eine der wenigen Strassen in BKK mit lateinischen Schriftzeichen.

Als ich damals Richtung Süden weit gezogen war und in Phuket landete, konnten nur Frauen Englisch - aus dem dienstleistungsorientierten Gewerbe. Ich selbst konnte zum damaligen Zeitpunkt nur Schulenglisch - und meine Abgangsnote im Fachabitur war da ne glatte 5 - hart erkämpft. Das war einer der Gründe, warum ich schon damals versuchte Thai zu lernen .... das Englisch lernte ich dann, als ich in der Schweiz zu arbeiten begann und ständig nach UK und USA/Kanada musste. Die ersten knapp 10 Jahre kannte ich nur Frauen aus dem Dienstleistungssektor - war sogar mit einer verheiratet und ermöglichte ihr nach D zu kommen. So viel ich weiss ist sie immer noch dort - der letzte Kontakt liegt aber schon 12 Jahre zurück.

Die ganzen Storys aus dem Sektor sind mir vertraut, denn damals als ich 2 Jahre in Phuket lebte, in Zeiten als FAX und 56K Modem noch die schnellste Verbindung waren, übersetzte ich für diverse Dienstleisterinnen die Korrespondenz zu ihren Unterstützern ... :-P
Gegen den Virus der Liebeskasper Infektion, war ich von Natur aus immun - das lag wohl an meinem Umgang. Ich hatte damals sogar einen Kunden aus dem deutschen Hochadel ....

Das neu zeitige Phänomen der Liebesheirat gibt es in Thailand(Asien) nicht - das war die erste Lektion die ich lernen musste, das entsprach meinem eigenen Naturell - und war für mich folglich nicht schwer zu akzeptieren.

Als ich zu verstehen begann, wie die thail. Familienstrukturen funktionieren, erst da durch verstand ich die Problematik eines Sozialstaates. Es geht um Abhängigkeiten die in der frühen Kindheit erlernt werden. In beiden Systemen existieren diese Abhängigkeiten - in dem einen System ganz offen und im anderen System werden sie als Freiheiten verkauft. Im eigenen Land ist man immer betriebsblind - man kann es dort nicht sehen.

Nicht umsonst - ist diese Dienstleistung eines der ältesten Gewerbe der Welt - auch eine Liebesheirat ändert daran überhaupt nichts grundsätzliches - erzeugt nur weitere Illusionen. Schon von Kindheit an erlernen die jungen Thailänderinnen zu gefallen - durch Grazie und/oder devotes Auftreten. Aber ebenso wie das thailändische Lächelns sind das erlernte Dinge - die einfach nur eingeübt wurden. Die Thais selbst können das richtig einordnen - kommt ein Westler unbedarft in so eine Kultur, denkt er, er ist im Paradies gelandet. Stimmt auch - nur ist das Paradies bekanntlich voller Schlangen ....
Hör auf mich :-P

Der Tiger Shir Kan, den gibt es im realen Leben nicht - das muss man selbst erlernen. Die mental stärksten Frauen, die ich in meinem Leben kennengelernt habe - waren alle Thailänderinnen - selbst Schlangen können da noch was lernen. Die Stellung einer thail. Frau in TH ist eine sehr machtvolle - wenn sie Ehrgeiz entwickelt und nur wenige Männer können da Paroli bieten. Die Mehrheit der männlichen Thais sind nur Spielbälle der Frauen - sie selbst dagegen glauben, alles im Griff zu haben.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.