Versteh ich nicht. Kinder sind doch von Covid19 gar nicht betroffen. Aber ich sehe es ähnlich: Covid19 ist eine Grippe-Mutation, so wie es jedes Jahr neue Grippe-Mutationen gibt

BerndBorchert, Donnerstag, 11.02.2021, 08:14 (vor 90 Tagen) @ Mephistopheles1402 Views
bearbeitet von BerndBorchert, Donnerstag, 11.02.2021, 08:43

Die Mutationen waren ja auch immer das Problem bei der Grippe-Impfung, die funktionierte ja deshalb nicht, weil der Impfstoff mindestens 1 Jahr (wahrscheinlich eher 5 Jahre wegen Zulassungsprozess) hinter den aktuellen Mutationen hinterherhinkte.
Man kann die Corona-Krise so sehen, dass die Grippe-Impfung ab jetzt quasi staatlich verordnet ist. Das war wohl immer schon der Traum der Pharmaindustrie. Das Hinterherhinken um mindestens 1 Jahr wird aber bleiben, ist ja logisch, denn vom Erkennen einer neuen Mutation bis zum Impfstoff dürften 12 Monate kaum zu unterbieten sein.
Bernd Borchert
Mein ceterum censeo: Covid19 ist eine normale Grippe-Mutation, nicht gefährlicher als die üblichen alljährlichen Grippe-Mutationen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.