Wer außer dir hat das auch noch nicht verstanden?

Mephistopheles, Datschiburg, Freitag, 31.07.2020, 20:43 (vor 6 Tagen) @ Oblomow558 Views
bearbeitet von Mephistopheles, Freitag, 31.07.2020, 21:04

[[euklid]][[euklid]][[euklid]]

Du hast echt immer wieder das beste philosophische Lachtheater auf Lager. Ich dachte, ich wäre der Spitzenkasperl, dabei bist Du es. Du redest vom Rumpelstilzchen, ich aber nicht. @tempranillo ist für mich eher son Mini-Cato.

1. Aber für mich ist er eben ein Rumpelstilzchen.
Da könnt ihr denken, wie die Königin froh war, als sie den Namen hörte, und als bald hernach das Männlein hereintrat und fragte: "Nun, Frau Königin, wie heiß ich?" fragte sie erst: "Heißest du Kunz?" - "Nein." - "Heißest du Heinz?" - "Nein." - "Heißt du etwa Rumpelstilzchen?" "Das hat dir der Teufel gesagt, das hat dir der Teufel gesagt," schrie das Männlein und stieß mit dem rechten Fuß vor Zorn so tief in die Erde, daß es bis an den Leib hineinfuhr, dann packte es in seiner Wut den linken Fuß mit beiden Händen und riß sich selbst mitten entzwei.
Tempranillo wurde eben nicht gesperrt von bösen Mächten, sondern er hat sich wie das Rumpelstilzchen selber rausgekickt. Da kann man nichts machen.

Also heute habe ich echt viel über Deine Beiträge gelacht. Danke Dir, denn lachen ist gesund: mens und corpore usw.

2. Lachen ist eine Anwehrhaltung. Alles, was man nicht versteht, darüber wird gelacht.

Die beste "begründete Interpretation" ist dann vermutlich Spengler und Krall.

3. Du nimmst es mir aus dem Mund.

Ich finde es übrigens garnicht schlimm, Märchen zu erzählen, denn irgenwie muss man ja mit der Komplexität fertig werden. Das mit dem Handwerk, das zu erlernen ist, ist der sonnigste Gedanke. Irgendwas lerne ich immer von Dir.

Das ist es doch, was ich dir die ganze Zeit beizubringen versuche. Das "Rumpelstilzchen" hat genau so wie "Schneewittchen und die sieben Zwerge" einen realen Hintergrund und wird etwas verfremdet erzählt. Es ist ein Holz, ein Stilz im Getriebe einer Mühle, und wie bei allen technischen Sachen geht es eben gelegentlich entzwei. Große Katastrophe, Weltuntergang, kein Mehl mehr und damit kein Gold, niemand weiß, was man da tun könnte, aber wenn es dem Mädchen oder überhaupt jemandem) gelingt, den richtigen Namen zu finden, dann kann das Getriebe wieder repariert werden und das Kind der Königin muss nicht geopfert werden.

Das sind die 2 Ebenen, auf denen die Erzählung basiert:
4.1. Der Geist (Naturvölker hielten unsere Technikwelt seit jeher für Geisterbeschwörung und auch das Gold, das daraus entstand, für Hexerei), der das Mädchen unterstützte und zuletzt bedrohte
4.2. Der richitge Name für das Ding, der plötzlich ebenso wie die Erzählung von der Geisterbeschwörung durch Paul Watzlawick, den Zauber auflöst und in ein lösbares Problem verwandelt. Nix mehr mit Hokuspokus und Oblomows Märchenerzählung.

[image]
Die Bohnen in der Hand Ein Mann wird vom Geist seiner verstorbenen Frau gequält, die vorgibt, alles zu wissen. Als er auf den Rat eines Zen-Meisters Bohnen in die Hand nimmt und sie nach der Anzahl der Bohnen fragt, hört der Spuk auf.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.