Dollar Defizit Zentralbanken

farmer, Freitag, 31.07.2020, 14:21 (vor 6 Tagen)2353 Views

Kann mir einer die Welt in einfachen Worten erklären. Der Lebensstandard bleibt in etwa unverändert, da die Regierungen riesige Mengen an Geld an die Bevölkerung verteilen. In Amerika geht es der arbeitslosen Bevölkerung sogar besser.
Das ganze muss finanziert werden, die Regierungen verschulden sich um Geld zum verteilen zu haben. Normalerweise steigen die Zinsen wenn einer sich stark verschuldet, hier nicht, da die Zentralbanken all die Schulden aufkaufen. Ich dachte eigentlich der sinkende Dollar kommt von daher, dass die Amis sich ohne Ende Verschulden. Alleine dieses Wochenende werden wohl wieder Versprechen über 1-3 Billionen gesprochen. Stört das einen, nein, die FED kauft all die neuen Schuldtitel auf. Sollten mangels Nachfrage der Titel die Zinsen steigen, schwenkt Powel um auf fest definierte Zinsen wie es bereits die Japaner machen und da funktioniert es.

Wenn eine Währung so stark sinkt wie der Dollar müsste doch die Teuerung steigen, oder gilt das bei der Weltleitwährung nicht? Sollte es der Staat nicht verhindern, werden nächstens viele Firmen pleitegehen. Dadurch verschwinden viele Konkurrenten, denkt nur mal an die Restaurants. Wenn sich die Lage bessert und wir sogar einen Aufschwung haben, können die Wirte endlich die Preise erhöhen, hat ja nicht mehr so viele Konkurrenten. Folglich müsste die Teuerung steigen (oder nicht?) aber die FED etc. kann die Zinsen nicht erhöhen, sonst gibt es einen noch grösseren Bums.

Ich verstehe die Welt nicht mehr, wo ist das Ende der Macht der Zentralbanken? [[wut]]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.