Pandemie H1N1 2009/10

BBop, Dienstag, 25.02.2020, 14:42 (vor 99 Tagen) @ Mandarin1145 Views

Wikipedia schreibt, wohlgemerkt zur Pandemie H1N1 2009/10:

Zu Beginn der Epidemie war strenge Quarantäne der Verdachtsfälle und Infizierten Mittel der Wahl (Containment-Phase, ‚Eindämmung‘). Seit Juli 2009 wird international eine andere Strategie verfolgt, die berücksichtigt, dass die Ausbreitung der Grippe nicht mehr gestoppt werden kann: Jetzt wird die Mitigation-Strategie verfolgt, die vorbeugende Maßnahmen zur Schadensminderung vorsieht.

....

Wichtigste Schutzmaßnahme ist die Händehygiene: gründliches Händewaschen und gegebenenfalls Händedesinfektion mit einem viruziden Desinfektionsmittel. Die Hände sollten grundsätzlich möglichst vom Gesicht ferngehalten werden, da der Erreger auch über die Augenschleimhäute eindringen kann. Besonders bei größeren Menschenansammlungen und beim Arztbesuch ist Vorsicht geboten.

Man sollte weiterhin sehr auf die Hygiene achten, z. B. in den Ärmel beziehungsweise in die Armbeuge husten statt in die Hand. Personen, zu denen man engen Kontakt hatte (Körperabstand < 1 Meter, auch schon am Vortag der ersten Erkrankungsanzeichen), sollte man warnen.

Das kommt mir in Bezug auf das SARS-CoV-2 seltsam bekannt vor. Man geht also auch hier davon aus, dass die Ausbreitung nicht mehr zu stoppen ist und empfiehlt für solch einen Fall bewährte Maßnahmen wie Händewaschen, Husten in die Armbeuge und nicht in der Nase popeln...


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.