Ein Bauernhof "ohne Frau" funktionierte nicht. Ein 2-3 Personen-Haushalt ohne Frau kann trotzdem funktionieren.

Olivia, Dienstag, 10.05.2022, 15:52 (vor 14 Tagen) @ D-Marker1088 Views

Das ist der Unterschied. Früher war es ÜBERLEBENSWICHTIG für einen Bauernhof, dass eine tüchtige Bäuerin vorhanden war. Die konnte sehr vieles ohne das ein solcher Hof nicht funktioniert hätte. D.h. ein Bauer, der sich eine Frau suchte, der wird immer auch darauf geachtet haben, dass die Frau etwas konnte und zuverlässig war......

Heute heiraten viele Leute, weil sie sich "verlieben". Sie kennen sich aber kaum. Das Können und Wissen von "Frauen" ist für die heutigen "Kleinhaushalte" im Prinzip gar nicht mehr nötig. Die Industrie hat ihnen die meisten Arbeiten abgenommen. Sie kaufen nur ein.... produzieren aber nichts Großartgiges mehr.

Familienbetriebe, die haben noch ähnliche Strukturen wie früher. Kein Mensch wird da auf die Idee kommen, dass die Frau "Zuhause" bleibt und sich um die Kinder kümmert. "Das" läuft nebenbei mit. So wie früher auch. Die Kinder sind dann übrigens auch erheblich früher selbständig und lernen beizeiten eine ganze Reihe von Dingen, die wichtig sind.

Also "Familie" und "Familie" kann man nicht vergleichen. Genauso wenig, wie man "Frau" und "Frau" vergleichen kann oder "Mann" und "Mann". Es gibt solche und solche. Kommt darauf an, was man im Leben will.

Auf jeden Fall aber sollte man sich vor der Ehe mit den rechtlichen Folgen auseinandersetzen, denn die Ehe ist ein Rechtsgeschäft. Man wird auch nicht mit jedem eine gemeinsame Firma gründen wollen. Also sollte man sich daran orientieren und an den allgemeinen Zielsetzungen, die man hat.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung