Wenn es bei den gewohnten goldenen Handschlägen bleibt, haben die Betroffenen nichts zu fürchten

Plancius, Mittwoch, 13.10.2021, 14:57 (vor 11 Tagen) @ der_Chris2334 Views
bearbeitet von Plancius, Mittwoch, 13.10.2021, 15:33

Ich habe Verwandte, die bei VW in Wolfsburg und Kassel arbeiten.

Die sind Entlassungswellen gewohnt. Die Kollegen ab Mitte 50 werden alle zum Mitarbeitergespräch geladen und man bietet ihnen eine üppige Versorgung bis zur Rente + dicker Betriebsrente an.
Vielfach stehen sie sich nach der Entlassung besser als vorher.

Ein Großteil des Bausektors rund um die VW-Werke funktioniert nur wegen der großzügigen Vorruhestandsregelungen bei VW. Die rüstigen 50- und 60jährigen ziehen nämlich hier ganze Einfamilienhaussiedlungen hoch.

Die ganzen Jahre hat der ganze inoffizielle Bausektor auch von der 28-Stunden Woche und viel Kurzarbeit mit 100% Lohnausgleich bei VW profitiert.

Ich frage mich immer nur, wo VW die ganzen Milliarden hernimmt für:

- Strafzahlungen in Milliardenhöhe in USA
- Zahlung sehr hoher Löhne und Gehälter
- 28 Stundenwoche und Null-Kurzarbeit mit 100% Lohnausgleich
- großzügige Vorruhestandsregelungen
- großzügige Betriebsrenten

Bei VW haben sie wohl schon den Kommunismus, wo die "Springquellen des gesellschaftlichen Reichtums unendlich fließen", wie unser StaBü-Lehrer immer so schön zu sagen pflegte.

Gruß Plancius

--
Der Königsweg zu neuen Erkenntnissen ist nach wie vor der gesunde Menschenverstand.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.