Das muss allerdings NICHT unbedingt sein ..

Beo2, NRW Witten, Donnerstag, 07.10.2021, 20:01 (vor 20 Tagen) @ CalBaer719 Views

Schulden wachsen im Kapitalismus* immer schneller als die Wirtschaftsleistung (empirisch erwiesen, was aber systemisch begruendet ist). Es gibt keinen Ausweg aus dieser Misere, ein Reset ist irgendwann unvermeidlich.

Hier fehlt eine wirksame Schuldenbremse für den Staat. Das könnte man auch anders regeln, wie es sogar einige reichere Länder in Europa immer noch zeigen.

Es wird immer Ungleichverteilung geben, weil Menschen ungleich produktiv sind. Man kann es zwar sozialer gestalten, aber die Ungleichverteilung nicht abschaffen, es sei denn, man schafft den Kapitalismus ab und fuehrt den Kommunismus ein.

Auch hier sollte unterschieden werden zwischen: etwas schief, sehr schief und extrem schief. Die Schiefe einer Einkommensverteilung/pro_Kopf kann gemessen werden und mit ein paar Koeffizienten beschrieben .. wenn "man" es möchte, natürlich. Ein Längstschnitts- und Querschnittsvergleich der Staaten könnte empirisch fundiert dargestellt werden .. und mit anderen Parametern der Volkswirtschaften korreliert werden. Daraus könnten Schlüsse für die diverse Gesetzgebung und Wirtschaftspolitik etc. abgeleitet werden. Sehr vieles "wäre" hier möglich .., ohne die privat organisierte Marktwirtschaft abzuschaffen.
Z.B. kommt es sehr auf die relative Differenz zwischen dem Mittelwert und dem Median der Einkommensverteilung/pro_Kopf an .. als ein erster grober Maß. Von mir selbst wurde als "Index der Schiefe" entwickelt: "(Mittelwert - Median) : Median". Der optimale Wert läge hier bei Null.
Und beachte: Das bedeutete keineswegs Einkommensgleichheit.

Aber wem erzähle ich das alles ..?
Gruß, Beo2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.