Stultokratie

Mephistopheles, Datschiburg, Donnerstag, 15.07.2021, 08:40 (vor 21 Tagen) @ FOX-NEWS1079 Views
bearbeitet von Mephistopheles, Donnerstag, 15.07.2021, 08:55

Eine Stultokratie ist dadurch aus, dass alles, sämtliche Erfindungen und Errungenschaften, wofür die Herrschenden zu dumm waren, verboten wird. Das ist nicht neu, sondern in der Geschichte durchaus üblich. Wir waren in Europa nur etwas verwöhnt dadurch, dass wir seit Fritz dem Großen keine Stultokratie mehr hatten. Dadurch haben wir die Stultokratie aus den vorausgegangenen Zeiten vergessen. Die Kirche als das Zentrum der Stultokratie mit Inquisition, Ketzer- und Hexenverfolgung - dabei, bei den Ketzern und Hexen handelte es sich um die Gegner der Stultokratie - wurde zurückgedrängt.
Dadurch haben wir gedacht, wir hätten die Stultokratie für immer überwunden und die Ewigkeit gepachtet. Dem ist nicht so.

Es ist ganz einfach. Wenn sie merken, daß die Suppe im Trog (die Einnahmen) plötzlich immer dünner wird, dann wird der Umsinn gestoppt.

Die bishergen historischen erfahrungen sprechen dagegen. Die Stultokraten sind dermaßen in ihrer Stultitia befagen - man könnte auch sagen, gefangen -, dass sie es gar nicht bemerken, dass die Stultokratie kontraproduktiv ist für ihre Herrschaft. Die bisherigen historischen Erfahrungen belegen, dass die Herrscher unfähig sind, zu erkennen, dass es alleine ihre Stultitia wahr, gepaart mit Hybris, die sie ins Verderben geführt hat. Siehe das Ende Napoleons und des Unaussprechlichen.
Hybris kommt bei einer Stultokratie immer mit dazu und kan man auch jetzt gut bei den Herrschenden erkennen. Die Hybris ist so offensichtlih, dass die Geschichtsforscher dazu neigen, sie als die Ursache des Untergangs der Herrschenden zu sehen. Dem ist aber nicht so. Die Hybris ist das Symptom, die tieferliegende Ursache ist jedoch die Stultitia.

Um das Ausmaß der Stultokratie zu begreifen, muss man sich nur mal vorstellen, wie unser Leben wäre, wenn die Stultokraten bereits in der Vergangenheit an der Macht gewesen wären. Wir hätten keine Autos, keinen elektrischen Strom, kein Telefon, keinen Funk, keine fossilen Energieträger, keinen Stahl und keine chemischen Produkte. Gerade die Chemie umgibt uns so vollstämdig, dass wir sie gar nicht mehr sehen wie den berühmten rosa Elefanten im Laden. Man muss sich nur umehen und sich vorstellen, was es in der unmittelbaren Umgebung ohne die Chemie alles nicht gbe. Dabei sind natürlich auch alle Stoffe aus Metall letzztendlich chemischen Ursprungs.

Allerdings wird das nicht bis 2035 dauern. Wir haben die Euro/Schulden-Krise, die Demografie/Renten-Krise, die Ressourcen-Krise, usw. vor der Brust. Für solchen Virtue Signaling Schabernack wird bald keiner mehr Verständnis haben.

Wenn die Stultokratie die Herrschaft übernommen hat, kann sie aus dem System heraus niemals daraus verdrängt werden. Stultokratie endet immer mit dem Untergang des Systems.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.