"AI" = clevere Datenbank

Hyperion, Sonntag, 02.05.2021, 13:48 (vor 12 Tagen) @ day-trader1056 Views

Hallo day-trader,
bin beruflich auch ganz nah dran an Deep Neural Networks und Deep Learning, speziell im Computer Vision Bereich. AI ist natürlich viel weiter gefasst, aber viel von dem, was heute den Hype in AI ausmacht, sind genau diese Felder.

Meine Erkenntnis nach mehreren Jahren: aktuelle Architekturen sind clevere Datenbanken (alternativ fuzzy Hashmaps, für die Informatiker hier). Die sorgfältig kurierten Trainingsdaten werden in "Weights" umgewandelt, die letztlich nur eine Repräsentation der Trainingsdaten sind. Natürlich findet eine gewisse Abstraktion statt, z.B. so dass auch unbekannte Eingangsdaten (des gleichen Typs) zu teilweise vernünftigen Ergebnissen führen; das Netzwerk interpoliert also clever zwischen bekannten Daten. In manchen Fällen ist auch eine Extrapolation möglich.

Das ist alles wahnsinnig hilfreich & in tausenden von Anwendungsfällen eine tolle Sache.

Durch Vokabeln wie artificial INTELLIGENCE, deep LEARNING, NEURAL network, usw. usf. wird jedoch suggeriert, dass hier letztlich eine Intelligenz ähnlich der von Menschen möglich wäre.

Das ist überhaupt nicht der Fall. Auf der Suche nach der "General AI" steht die Menschheit noch ganz am Anfang, und ich würde wetten, dass eine Lösung (in Jahrzehnten, wenn überhaupt...) auf völlig anderen Architekturen und Ideen beruht.

Liebe Grüße,
Hyperion


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.