Das wäre so in Californien nicht passiert

Chris11, Donnerstag, 25.02.2021, 08:42 (vor 49 Tagen) @ DT450 Views

Warum arbeitet er sich hier an einer undurchsichtigen Bürokratie ab. Zu passender Zeit nach California, da eine Firma aufmachen und los gehts. Da gibt es keine Zunftzöpfe und Bürokraten, die einem eine gewerbliche Tätigkeit untersagen. Solange Du nicht mit Chemie die Gegend verseuchst, machts Du. Patentklagen sich ein spannendes Kapitel, aber das wird meist erst ausgefochten, wenn sich Dinge am Markt durchgesetzt haben und ordentlich Geld verdient wird. Da hilft es auch, mit tiefen Taschen die besten Anwälte bezahlen zu können.
Nur mit IP (Intelectual Property) Geld verdienen geht auch, aber da mußt Du in der Industrie und Juristerei schon gut vernetzt sein. Das Fraunhofer Institut hat mit Patenten zu MP3 viel Geld gemacht. Auch da mußt Du mit den Haien schwimmen können.

Persönliche Meinung:
Oft scheitern mögliche Unternehmenserfolge an der Persönlichkeit der Gründer. Viele geniale Erfinder sind nicht in der Lage, eine Firma mit vielen Mitarbeitern effektiv zu führen. Dafür sind viele verschieden Fähigkeiten, Menschenkenntnis und Durchsetzungsvermögen notwendig. Beispiele in der Elektronikbranche gibt es zuhauf.
Beispiel vom einem der Erfinder des Bipolar-Transistors:
https://en.wikipedia.org/wiki/Shockley_Semiconductor_Laboratory

Nun kann Shockley jammern wie er will, die anderen haben es ihm gezeigt, wie es richtig gemacht wird.

Mit freundlichen Grüßen
Christian


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.