Ausschankverbot

Rybezahl, Freitag, 20.11.2020, 15:28 (vor 7 Tagen) @ Rybezahl1778 Views
bearbeitet von Rybezahl, Freitag, 20.11.2020, 16:13

Erfahrungen aus der Zeit der Prohibition:
Wirten sei gesagt: Alle illegal bewirteten Personen sollten vor der Bewirtung ausdrücklich darauf hingewiesen werden, dass nach dem Verlassen der Schenke der gemeldete Wohnsitz unauffällig & unverzüglich aufzusuchen ist. Bei Zuwiderhandlung droht Hausverbot.

https://de.wikipedia.org/wiki/Prohibition_in_den_Vereinigten_Staaten

(Ist Satire noch Satire, wenn der Satiriker sich zu erkennen gibt? Oder ist Satire nur dann Satire, wenn sie unbezeichnet ist, als stilles Wissen, das nicht ausgesprochen wird? Ist der Satiriker gar kein Satiriker mehr, wenn er als Satiriker auftritt? Ist Jan Böhmermann Satiriker? Umlauf & Klaas, sind die noch lustig? Ist Lustig weniger als Satire? Die Faulenzer-Filme von der Bundesregierung finde ich eigentlich total lustig. Wenn ich alles andere ausblende. Aber wenn ich das nicht mache, dann finde ich das total mies. Vielleicht ist es deshalb schon wieder Satire (vielleicht, als satirinsche Katze gemeint, siehe auch 'satirische Unschärferelation'). Satire erster Ordnung oder so.)

--
Aldous Huxley zu Überbevölkerung und Totalitarismus 1962


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.