Hollande und Merkel: Minsk Abkommen sollte nur Zeit für eine militärische Stärkung der Ukraine verschaffen?

Joe68, Mittwoch, 20.03.2024, 13:39 (vor 24 Tagen) @ Centao1815 Views
bearbeitet von Joe68, Mittwoch, 20.03.2024, 13:47

https://www.voltairenet.org/article218583.html

...In einem Exklusivinterview mit dem Kyiv Independent [1] bestätigt der ehemalige Präsident François Hollande die Äußerungen der ehemaligen Bundeskanzlerin Angela Merkel gegenüber der Zeit [2]. Auf die Frage "Glauben Sie auch, dass die Minsker Verhandlungen darauf abzielten, den russischen Vormarsch in die Ukraine zu verzögern?" antwortete er: "Ja, Angela Merkel hat in diesem Punkt Recht".
Der ehemalige Präsident Petro Poroschenko erklärte öffentlich, sobald die Abkommen unterzeichnet seien, dass er sie niemals umsetzen werde.
Nur der vierte Unterzeichner, Wladimir Putin, glaubte an den guten Willen seiner Partner...


Putin hatte, kurz vor dem Angriff, Sicherheitsgarantien von den NATO Staaten verlangt, die aber unbeantwortet wurden.

Ausserdem kennen wir das ganze Telefonat nicht, ebenso kennen wir die Waffenstillstandverhandlungen in der Türkei 2022 nicht, als Russland und Ukraine kurz vor der Unterschrift waren, aber westliche Mächte den Selenskie weiter zum Krieg drängten.

Das, was in westlichen Medien kommt, dient fast nur zur Propaganda, so wie bei der Kuba Krise, wo die USA von der UdSSR um Geheimhaltung baten, das der Abzug der US Atomwaffen aus der Türkei ebenso ausgehandelt wurde, wie der Abzug der russischen Waffen von Kuba.
In den verlogenen Westmedien wurde damals nur der Verhandlungssieg der USA berichtet, abr kein wort zum Abzug der US Waffen.

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung