Naheliegend und einfach ist oft das Beste

Revoluzzer, Mittwoch, 20.03.2024, 08:35 (vor 30 Tagen) @ nereus2270 Views
bearbeitet von Revoluzzer, Mittwoch, 20.03.2024, 08:40

EU und Nato brauchen den Krieg, um die Schulden zu annullieren und als Organisation weiter zu leben. Macron marschiert voran, weil er a) seine Präsidentschaft zu Ende bringen will bevor F implodiert, b) danach einen Job will in EU / Nato / Uno etc.

Die Gegenseite (oder welche, die sich dafür halten, könnte aber auch eine Operation sein, um Macron Sympathien einzubringen oder abzulenken) bringt das Brigitteproblem an die Kommunikationsfront.

Es braucht da keine Geisterkräfte oder komplizierte Theorien. Ob B. Macron Männlein oder Weiblein war oder ist - wen interessiert es? Die ganze Sache riecht nach "Feuer, Feuer, schaut hier, hier! (nicht da, nein, nicht da, wo das wirklich Wichtige passiert - Soldaten in die Ukr, z.B).

Die einzig relevante Frage ist: Großer Krieg Ja oder Nein. Alles, was die Kriegspartei schwächt, ist gut.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung