Ja, das ist richtig. Das ist eine Gratwanderung, die sehr viel diplomatisches Geschick benötigt. Sterben....

Olivia, Montag, 09.01.2023, 02:31 (vor 29 Tagen) @ ebbes3124 Views
bearbeitet von Olivia, Montag, 09.01.2023, 02:41

.... wollen sie ja wohl alle nicht. Weder durch einen Unfall, oder plötzlich und unerwartet oder durch irgend eine Vergeltungsbombe, die dann in D landet. Vmtl. sitzen einige auf einem "heißen Stuhl". Und die Presse heitzt weiter ein.

Ich gehe davon aus, dass einigen in der Regierung ein Stein vom Herzen gefallen ist, als Merkel im Interview mitteilte, dass seit 2014 niemals eine Einigung mit Russland angedacht wurde. Hollande soll das bestätigt haben. D.h. die beiden haben Verantwortung dafür übernommen, obwohl diese beiden wirklich an einer friedlichen Lösung interessiert waren. Die Sprachregelung, um den Krieg 2014 zu vermeiden war dann wohl, man müsse die Ukraine erst besser "vorbereiten".

Den Russen ist selbstverständlich ebenfalls klar, welche Gratwanderungen in D unternommen werden müssen. Und die Aussagen von Merkel und Hollande machten dies auch der gesamten Welt klar. Jeder aufmerksame Beobachter hat seinerzeit mitbekommen, wie sehr sich D und F für eine "friedliche Lösung" eingesetzt haben. Wird schwer genug gewesen sein, die Amis so lange hinzuhalten.

Falls es so sein sollte, dass die Schweden an der Pipeline-Sprengung beteiligt waren, dann frage ich mich, mit was die unter Druck gesetzt wurden..... Die haben ein Nato-Land angegriffen.... und das vmtl. im Auftrag eines anderen Natolandes..... Pikant, sehr pikant. Hoffentlich haben sie alles gut dokumentiert.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung