Warum glauben Menschen ohne empirische Beweise?

Otto Lidenbrock, Nordseeküste, Samstag, 19.11.2022, 11:34 (vor 10 Tagen) @ mh-ing1135 Views

Herrschaft mit Hilfe von Religion zu rechtfertigen, ist vermutlich der genialste Trick, den sich Menschen jemals ausgedacht haben.

Um welche Art von Religion es sich jeweils handelt, ist dabei völlig gleichgültig: Götter/Gott, Natur/Gaia, Wissenschaft oder Moral, alle dienen letztendlich nur dazu, der übergeordneten Priesterkaste eine Legitimation ihrer Herrschaft zu verschaffen. Dabei ist es unerlässlich, dass die Beherrschten fest glauben u. die jeweilige Religion verinnerlichen, damit sie zum essentiellen Bestandteil ihres Lebens wird.

Wie aber schaffen es die Priester immer wieder, einen "Begriff ohne Anschauung (Immanuel Kant)" so mächtig werden zu lassen, dass sich Millionen bzw. Milliarden von Menschen unterwerfen, ohne dass empirische Beweise für die Behauptung der Priester vorliegen?

Eine Frage, die mir noch niemand befriedigend beantworten konnte.

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung