Stromversorgung Konzerne

skogen, Montag, 20.06.2022, 22:41 (vor 16 Tagen) @ Mephistopheles996 Views

Ich habe in den 80igern und 90igern für so einen Konzern mit eigener Stromversorgung gearbeitet.
Kohlekraftwerk mit Bahnanschluß. Ein U-Boot Motor, Bj. 1939 als Notstrom (ein Sahnestück), für besonders sensible Bereiche.
Aktien in Familienbesitz. Nach Verkauf via Bank und Filitierung, "zeitgemäße" Neuaufstellung, Kerngeschäft bla, bla etc.
Die eigene Stromerzeugung fiel diesem Prozess als erstes zum Opfer.

Nebeneffekt: Die gesamte Mess- und Regeltechnik waren Eigenbauten, da spezielle Anforderungen und spez. Kenntnisse dies wirtschaftlicher machten, als Elemente von der Stange bzw. Dienstleister es hätten tun können.
Hierbei kam es dann Reihenweise zu Störungen und Ausfällen, da diese Teile die Spannungsschwanken im
öffentlichen Netz nicht "gewöhnt" waren.

Ich denke, bei "gemanagten" Konzernen mit angestellten Vorständen, ist die eigene Energieversorgung
die Ausnahme.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung