Bluthochdruck ist eine sehr häufige Fehldiagnose

solstitium, Donnerstag, 13.01.2022, 13:01 (vor 10 Tagen) @ NST2626 Views
bearbeitet von solstitium, Donnerstag, 13.01.2022, 14:00

Der erste Wert 100 plus das Alter IST NORMAL, schon mal vorweg.

Das weiß man regulär, bekommt aber im Westen zuweilen was ganz Anderes erzählt.

(das hat vordergründig die einzige Ursache, warum 80% der Mediziner (Selbstauskunft eines Mediziners gestern am Telefon) überhaupt Mediziner geworden sind, und für Nichtmediziner ist das zuweilen erschreckend: wegen der Kohle, und explizid und ausdrücklich nicht um den Leuten etwa zu helfen!!)

Dann sollte man sich mal mit den Ursachen des Bluthochdruckes auseinandersetzen.

Er ist eine natürliche Reaktion des Körpers auf die Versorgungslage der Peripherie.
Also die Leitung "setzen sich zu" ergo muss der Druck erhöht werden, damit alle Bereiche erfolgreich versorgt werden können.

Was macht also ein Medikament?

Es arbeitet GEGEN den Körper.

Und es freut den geldgeilen Mediziner, weil der Patient von dieser Tablette dann NIE WIEDER wegkommt.

Und je mehr Leuten er das verkauft, um so unauffälliger ist es, weil es ja alle haben. (irgendwelche Ähnlichkeiten zu Gegenwart und anderen Sachen sind rein zufällig, oder auch nicht)

Was ist denn die Ursache der "zugesetzten Leitungen"?

(Warum macht ein geldgeiler Mediziner dahingehen nicht mal eine Fragestellung?)

Denn der wirkliche Mediziner fragt nach den Lebens und Ernährungsgewohnheiten.

Hauptodesursache heutzutage Herz/Kreislauf. Klar. Was ist also die Hauptursache für Bluthochdruck aus dessen FOlge Herz Kreislauf Probleme entstehen?

ÜBERGEWICHT!

Wenn also ein derartiges Medikament verabreicht wird, ist es das Eingeständnis des Patienten und des Arztes, dass hinsichtlich der eigentlichen Lösung entweder der Weille die Kraft oder überhaupt das Wissen fehlt.

(vgl. nach dem Krieg waren Herz/Kreislauf respektive vorausgehender Bluthochdruckt nämlich was? Managerkrankheit! Und warum? Weil das Volk i.d.R. (also der "Nichtmanager") eben nicht genur auf die Rippen bekommen hat (6 Mio sind in dieser zeit verhungert oder 10 Mio, vllt 12. Das will Nachkriegsdeutschland, respektive deren eingesetzte Politiker und Medien nicht so genau wissen.)

Also ist Übergewicht pauschal mal ne Ursache, Punkt 1.
Die Ernährungsgewohnheit ist generelle aber eine zweite.

Verkalkung kennt man allgemein als "Umgangssprache".

Woher kommt denn diese "Verkalkung"?

Nun es ist wie beim Rauchen.
Man bekommt nicht von der ersten Zigarette schwarze Beine oder Lungenkrebs. auch nicht nach der 100sten.

Aber irgendwo nach der 18.723ten oder 67.588ten erwischt es mal den Einen oder anderen Kandidaten.

Ja und die Verkalkung, damit sind also die blutführenden Gefäße gemeint also mehr als nur die sichtbaren Arterien und Venen hat nicht etwa die Ursache Kalk aus dem Wasser sondern liegt häufig am Fleischkonsum speziell Schweinefleischkonsum!

Dies birgt am langen Ende die Gefahr und ohne diesen Schweinefleischverzehr ... hat man vom Leben am Ende mehr!

Nicht alles im Koran ist Pillepalle.

Wenns aber schon akut wird, dann gibt es spontane vollkommen natürliche und überaus gesunde Mittel, GANZ OHNE BIG PHARMA, die zum Blutdrucksenkungen in Größenordnungen führen, dass der Apotheker und der Arzt heulend aus der Praxis rennen.

Knoblauch!

Die Dosis findet jeder für sich geflissentlich selbst heraus - korreliert mit Gewicht des Patienten, na klar.

Jeder, der zu Mittag sich zwei drei Zehen ins Essen gegeben hat, weiß, dass er unmittelbar danach zuweilen kaum noch aufstehen geschweige was "leisten" kann.

Grund enormer niedriger Blutdruck.

Manche bemerken es, wenn sie aufstehen wollen und es ihnen schwarz vor Augen wird.

Dort reicht es, sich nach vorne zu bücken, also den Körper wie eine Flasche zu verstehen, die man kippt, und das Blut durch das nach vorne bücken vom Herz in den Kopf schwappen zu lassen, und schon sieht man wieder was.

Den "Spiegel" des Knoblauchs muss man dann freilich halten, Trinker wissen ja was ein Spiegel ist, also das Niveau im Körper nicht absinken zu lassen.

Medikamente machen unter dem Strich genau das selbe, einen Spiegel herststellen.
Nur haben eben Medikamente und Knoblauch einen gewaltigen Unterschied, das eine ist schlecht das andere gut für den Körper, das eine freut das andere ärgert den Arzt (und bringt ihn um sein erschwindeltes Brot).

Ferner sollte man wissen, dass Kaffee, also das Koffein, den Blutdruck wieder steigen lässt. Gleichzeitig mit Knoblauch, negiert man also die positive Wirkung des Knoblauch und kanns grad lassen.

Geruch?

Pauschal wird die Mitte im Knoblauch, also der Keim, herausgeschnitten, das wissen die meisten Geststättenköche schon mal nicht.

Nach einer Stunde oder gleichzeitig Kardamon und Koriander negiert den Geruch nahezu zu 100% Es gab da mal ein Hersteller von Knobexol, da war das gemischt mit Minze noch dazu und kein Mensch bemerkte, dass Du grad 3 Zehen Knoblauch weggeputzt hast!


Ja, nicht ganz das, was Du wissen wolltest.

Aber bevor man "behandelt" im i.d.R. fragwürdigen Medikamenten, schaut man nach den Ursachen und vielleicht bekommt man das ja weg.


Allgemein noch die Frage nach der "Verflüssigung des Blutes, was oft dahingehend auch erörtert wird.

ACC ist allgemein bekannt, aber eben auch schon wieder ein medikament wenngleich ein gut erforschtes, aber dennoch.

Die bessere Wahl der Verflüssigung, und frei von jeglichen Nebenwirkungen sind Blutegel.

(Kennt man aus Rambo 2, da schneidet der sich die ab als er aus der Gülle hochsteigt)

Die setzt man in der Nähe des Körpeteils an, wo man eine Unterversorgung befürchtet.

Viel Glück!


PS
Ernährung:
Statt (Schweine-) Fleisch, was dann?
1. Fisch
2. Fisch
3. und zur Abwechslung mal Fisch!

--
https://dasgelbeforum.net/index.php?id=568547
obligatorischer Hinweis, so wie einst Goethe zu Eckermann. "Man muss das Wahre stets wiederholen, weil auch die Lüge stets wiederholt wird..."


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.