Warum sie es eventuell tun könnten ist nicht das Thema, auch nicht eine etwaige Strafzahlung im Nachgang...

Linder, Sonntag, 18.07.2021, 11:03 (vor 6 Tagen) @ CalBaer171 Views

...das Problem ist die Möglichkeit einer Blockade an sich, wobei der Beweggrund hierfür komplett irrelevant ist.
Ich mache meine Bezahlmöglichkeit doch nicht von ein paar unbekannten Hirnis abhängig, die nach Gutdünken, Lust oder Tageslaune meine Transaktionen blockieren können.
Mit der (exponentiellen) Steigerung der BTCs im Netzwerk hat das auch nur am Rande etwas zu tun. Je mehr ein einzelner Teilnehmer auf seinem Konto hat, desto monopolistischer könnte er bei Bedarf agieren. Muss er nicht, aber er könnte theoretisch. Solange er die Node abgeschaltet hat, findet auch keine Strafzahlung statt, diese müsste im Bedarfsfall also gerichtlich erstritten werden.

Hinzu kommt ein weiterer Faktor: Verklagen kann man im Ernstfall den Blockierer nur, wenn man ihn auch kennt. Die Aussage, BTC wäre anonym, ist nun ad absurdum geführt, denn wer nicht erkannt wird, der ist gerichtlich auch kaum greifbar (ergo keine Strafzahlung) und wer sich kenntlich macht, ist nicht mehr anonym.

--
◇◇◇ GENESEN - GELACHT - GELOCHT ◇◇◇


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.