Jeglicher Lappen nützt nichts

Prophet, Mittwoch, 13.01.2021, 09:59 (vor 13 Tagen) @ mawa991919 Views

Denn man müsste die normale Einwegmaske sowie die FFP-Masken ständig erneuern um überhaupt eine Wirkung zu erzielen. Vielleicht eine Stunde brauchbar, danach ist alles der gleiche Abfall.


In der Wirklichkeit ist aber ein anderes Verhalten zu beobachten: die Maske wird wochenlang getragen, ins Auto gepfeffert, gehängt, mit Dreckfingern angefasst, man schiebt sie hin und her auf dem Gesicht und sie werden ohnehin in weniger als in einem Fall von Hundert richtig getragen wenn man genau hinsieht. Es strömt alles an der Nase entlang vorbei, egal ob Stofflumpen, Einwegmaske, FFP2 oder -3. Das beste Werkzeug nützt nichts wenn Menschen damit nicht umgehen können.


Der Nutzen dieser Pflicht wird nicht messbar sein.

Okay: also nützen FFP-2-Masken auch nichts wird man in 4 Wochen sagen, die Zahlen gehen nicht nach unten.
Dann muss eben der Bewegungskreis auf 5 km begrenzt werden.
Und auch die Supermärkte geschlossen werden.
Und auch Versandzentrenten von Online-Händlern mit mehr als 10 Personen.
Wer geimpft wird, darf öffnen.

Wer nicht geimpft ist, darf nicht arbeiten, nicht mehr als 5 km vom Wohnort weg, kann nichts zu essen kaufen und nicht mehr an der Gesellschaft teilnehmen und hat Ausgangssperre ab 20 Uhr. Darauf läuft es hinaus und Attilla Hildmann prophezeite dies bereits im Mai 2020 in seinem Telegram-Kanal.

Vielleicht schießen wir uns aus Angst vor Corona schnell alle eine Kugel in den Kopf. Aber besser dem Södolf nicht vorschlagen, der kommt am Ende noch auf ganz blöde Ideen...

Eine seltsame Denkrichtung die deutschlandweit von der Mehrheit(?) getragen wird. Ich dachte wir wären von den Fernseh-Sendern bereits lange genug aufgeklärt worden was Unrechtsregierungen anbelangt. Ständig höre ich den Satz "Wehret den Anfängen". Niemand wehret den Anfängen von Unterdrückungssystemen wie man sieht. Man gilt heute schon als Aluhut-Reichsbürger-Covidiot-Schwurbler wenn man nur leise die Maßnahmen in der Öffentlichkeit bemängelt.

Was würden sie wohl zu einem heutigen Georg Elser sagen? Er würde heute wie damals als Terrorist gelten, so wie alle Freiheitskämpfer als Terroristen galten. Und erst fünfzig Jahre nach ihrer Ermordung als Helden gefeiert wurden. Wie in der Kirche, aber da dauert es noch länger bis zur Heiligsprechung, meistens 500 Jahre nach Verbrennung und Ersäufung oder so. Die sind halt etwas langsam beim Denken.

Nachtrag: ja, es gibt diese Masken reichlich im Handel. Kein Mangel bei den Großhändlern. Stückpreis um die 90 Cent.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.