Über die Dinge müssen wir nicht mehr reden. Die sind klar. Wenn der Metzgermeister sich über die Halskrause verschuldet, hat er etwas falsch gemacht.

Olivia, Montag, 18.09.2023, 12:33 (vor 309 Tagen) @ Manuel H.3692 Views
bearbeitet von Olivia, Montag, 18.09.2023, 12:39

Und wenn die Einzelpersonen direkt bei Blackrock finanzieren, dann haben die auch etwas falsch gemacht.
Hier in D gibt es immer noch genügend mittelständische Firmen. Dort bzw. in diesem Umfeld sollte man aktiv werden. Dann sind die auch nicht so erpreßbar. Und sorry: Etwas Hirnschmalz muss auch ein einfacher Metzger oder Bäckermeister, oder Wirt der Florist oder was auch immer in die Waagschale werfen. There is no free lunch..... obwohl die Vorstellung davon verlockend ist. Gebratene Tauben fliegen niemanden ins Maul. Obwohl man wirklich sagen kann, dass in Deutschland noch das Eldorado für diejenigen ist, die nichts tun und trotzdem ein gutes Auskommen haben. Der Staat richtet es ja... über Bürgergeld.... solange, bis er sich zugrunde gerichtet hat. Warum? Weil die ganzen mit einem silbernen Löffel aufgewachsenen Jugendlichen, die außer den Schulen (mit minimalen Leistungen) und ggf. der Uni (ebenfalls nie überanstrengt) NIE richtig gearbeitet haben oder gefordert wurden, sich denken, dass es so sein muss. Alles möglichst leistungslos und "worklife balance"..... Beispiele Hab... und Lenchen... Der ganze Mist kommt von den vielen Sozial.... die außer "eingeführter Armutsindustrie" keine Lebensberechtigung hätten.

Wenn man wissen will, wie Blackrock arbeitet, dann muss man nur die Bilanzen der Commerzbank anschauen.... ein bißchen weiter zurück blättern in den Jahrgängen.

Und höre dich mal um, wie lange sich die jungen eingewanderten, gutwillen Personen übehaupt "konzentrieren" können.... als Anstreicher, als Gartenhelfer etc. etc. Das Handy ist immer dabei und viele sind sehr kommunikativ während der Arbeit. 12 Euro Mindestlohn :-)

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung