Ich vergaß die Kriegwirtschaft, wurde aber gerade von Ischinger daran erinnert

Ankawor, Samstag, 14.01.2023, 16:10 (vor 21 Tagen) @ Ankawor1415 Views

In der Überschrift des Anfangsbeitrags fehlt die Kriegswirtschaft. Ischinger, Ex-Chef der Münchner Sicherheitskonferenz erinnert nun in der WELT daran (Bezahlschranke):

https://www.welt.de/politik/deutschland/plus243208735/Ischinger-will-Kriegswirtschaft-D...

Er plädiert für längerfristige Planung, da ein Ende des Krieges für lange Zeit nicht in Sicht sei. "Was machen wir Weihnachten 2023? ... Der Vorrat an alten sowjetischen Waffen und die zugehörige Munition gehen zur Neige. Früher oder später werden wir gar nicht anders können, als mehr moderneres, westliches Gerät zu liefern, wenn wir wollen, dass die Ukraine nicht doch noch überrollt wird"

(Die Kriegswirtschaft) "muss zentral gesteuert und koordiniert werden ...von den Regierungen und aus Brüssel ..."

Wir brauchen Ertüchtigung ... (ein lange nicht gehörtes Wort)

Ich komme auch heute nicht umhin, die Aussage, Waffen und Munition gingen zur Neige, und wir müssten moderneres westliches Gerät liefern, zu ergänzen mit was anderem, was auch zur Neige gehen wird und daher vom Westen geliefert werden muss. Ihr wisst schon, was ich meine.

--
Alle werden mehr und alles wird weniger.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung