Die Bedeutung der Jamal-Pipeline für D

Sorrento, Donnerstag, 12.05.2022, 21:21 (vor 12 Tagen) @ Mirko23588 Views

ist eh nicht mehr groß, hier eine Meldung von vor zwei Wochen:

Bereits seit Weihnachten fließt kaum noch Gas durch die Pipeline in die Bundesrepublik, zeigen unter anderem Zahlen der Bundesnetzagentur. Doch das ist für Deutschland weder ein Problem, noch eine große Überraschung. Den Großteil der russischen Gaslieferungen bezieht das Land ohnehin über die Leitungen Transgas und Nordstream 1.


Gestoppt wurden die Lieferungen etwa Anfang März, wie der "Nordkurier" unter Berufung auf den Netzbetreiter Gascade in Kassel berichtet. Das Unternehmen beitreibt die Jagal-Pipeline, die Anbindung an die Leitung aus Russland. Eine Sprecherin ließ wissen, dass der Gasfluss bereits in den Wochen zuvor sehr unterschiedlich ausgefallen war. Nach Zahlen des in Brüssel ansässigen Thinktanks Bruegel ist der Gasfluss über die Pipeline bereits seit dem Sommer 2021 rückläufig. Waren es zuvor noch bis zu 800 Millionen Kubikmeter, sank die Menge im vergangenen Herbst auf knapp 400 Kubikmeter. Seit Anfang April haben die Gaslieferungen die 200 Millionen Kubikmeter nicht mehr überschritten. Anders bei Nordstream 1. Dort hätten sich die Gasflüsse nicht nennswert verändert, sagte Bruegel-Erdgasexperte Georg Zachmann dem "Spiegel".

Dass die Lieferungen seit Monaten zurückgehen, hat nach Einschätzung des Experten auch mit den geschlossenen Verträgen zu tun. Laut Brancheninsidern soll der Vertrag bereits vergangengen Herbst ausgelaufen sein. Die vereinbarten Abnahmevolumina existieren nicht mehr – was nicht bedeutet, dass kurzfristige Lieferungen nicht mehr gebucht werden können.

https://www.stern.de/wirtschaft/lieferstopp-von-russischem-gas--hat-die-jamal-pipeline-...


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung