Wort Ant.

NegaPosi, Samstag, 20.11.2021, 11:29 (vor 14 Tagen) @ DT1062 Views
bearbeitet von NegaPosi, Samstag, 20.11.2021, 11:38

03.02.2021

Forscher bringen Spinat bei, E-Mails zu verschicken

Mithilfe von Nanotechnologie hat ein Forschungsteam des MIT es geschafft, Spinatwurzeln das Grundwasser analysieren zu lassen - und anschließend per E-Mail darüber zu informieren.

So funktionieren die E-Mail-versendenden Pflanzen

Das Team nutzte moderne Nanotechnologie, um Spinatwurzeln in Sensoren zu verwandeln, die wiederum in der Lage sind, bestimmte Stoffe in der Erde wahrzunehmen. Wenn der Spinat im Grundwasser bestimmte Nitroaromaten erkennt, die etwa auf Sprengsätze und Landminen hindeuten könnten, senden die Nanoröhren in der Pflanze ein Signal aus - welches bei den Forscherinnen und Forschern als E-Mail gelesen werden kann.

https://www.br.de/nachrichten/netzwelt/forscher-bringen-spinat-bei-e-mails-zu-verschick...

Mahlzeit

--
Dem Unterwürfigen ist keine Ebene zu tief. © NegaPosi

Gregory Porter performs It's Probably Me - https://youtu.be/lSzICmwmRsA

In freundlicher Erinnerung an Methodikus:
Geheuchelter Optimismus ist die perfideste Form der Feigheit.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.