Ich lache mich krank! Ein Luftballon! - Hier ist Abhilfe für die armen, privaten Verbraucher.... :-)

Olivia, Dienstag, 14.09.2021, 19:52 (vor 4 Tagen) @ DT1192 Views

https://ecoflow.com/products/ecoflow-river-pro-portable-power-station

Die gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Sehr niedrige Einstiegspreise für sehr schnell aufgeladene, kleine, portable, auch für Frauen tragbare Powerstations.

Die Dinger sind in 1 Stunde wieder zu 80 % aufgeladen. Die kleine Serie, die Ecoflow River und River Pro kann man mit Zusatzbatterie kaufen. Vorteil: bei der Pro wiegt z.B. jedes Teil nur ca. 7 kg, also durchaus tragbar.

Die Pro bietet 720 Wh + 720 Wh mit Zusatzbatterie. Wenn man die Dinger als Firma kauft, sind sie billiger als im Endkundenhandel. Portabilität, Leichtigkeit der Benutzung und das ultraschnelle Wiederaufladen - auch im Auto oder über Solar sind die Highlights dieser Geräte. Dazu kann man die Pro bis zu ca. 900 W belasten, wenn man drüber geht, geht das zwar auch, aber die schaltet dann die Spannung runter..... also nur für Notfälle. Ich habe mir für so etwas eine Elektrokochplatte angeschafft, die man noch ganz exakt stufenweise schalten kann (also genau nach Watt-Leistung) und die nicht an- und aus-zappelt. Die gibt es in guter Qualität nur noch von Rommelsbacher. Sie sind teurer, aber sehr genau. Habs nachgemessen. Damit kann man auch gut kochen, wenn man sich umstellt.

Ich habe die Dinger für Notfälle. Passiert hier schon mal. Man kann den Wasserkocher, eine Kochplatte, einen Kühlschrank etc. dran anschließen. Ich schaue, dass ich die Belastung in Grenzen halte. Habe mir Gerätschaften zugelegt, die zuverlässig auf unter 1.000 Watt geschaltet werden können und die sich nicht selbst automatisch aus und wieder auf 2.000 Watt hochschalten. Derzeit teste ich gerade eine Engel-Kühlbox an der Ecoflow Pro. Will sehen, wie lange die eine 35 l Kühlbox bedienen kann bevor sie entladen ist. Momentan hängt sie 5 Stunden dran (Raumtemperatur ca. 20 Grad), ist mit Glascontanern gefüllt, kühlt auf 1 Grad und hat 8 % Batteriekapazität verbraucht. Das ist vernünftig. Also nur die Pro würde die Box gut 48 Stunden auf 1 Grad halten und hätte noch mehr als 20 % Reserve - wenn weniger kühl, dann länger, wenn kälter, dann kürzer. Mit Zusatz-Batterie dann entsprechend länger, also 96 bis über 100 Stunden bei 1 Grad. Also etwas mehr als 4 Tage. Danach wäre eine kleine Autofahrt fällig, um die wieder aufzuladen oder aber ein Solarpanel, falls der Strom dann immer noch nicht da sein sollte. Die Engel ist wohl die einzige Box, die für Pharmafahrten zugelassen ist. Sie kühlt sehr präzise auf -18 Grad, ist also auch als Kühlbox benutzbar. Wieviel Strom sie dann verbraucht, muß ich noch austesten.

Tja, in diesem Zusammenhang habe ich auch noch den Gasverbrauch eines Kartuschen-Kochers ausgetestet. Genauer gesagt, von meinem Lieblingskocher von Iwatani. 1,5 l Wasser, höchste Flamme, 25 g Gas. Die Kartuschen fassen 227 g Gas. Also könnte man damit 9 - 10 x eine solche Menge Wasser kochen.

Das Wasser könnte man dann in einer der legendären Stanly Thermoskannen tagelang warm halten....

1,5 l Wasser in der grünen Stanley original Thermoskanne (Amazon)
09:45 Uhr am 10.09. = 100 Grad
10:45 Uhr am 11.09. = 65 - 70 Grad
09:00 Uhr am 12.09. - 54 - 54 Grad
19:44 Uhr am 14.09. - 34 Grad

:-)

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.