Stinkefinger

Mephistopheles, Datschiburg, Freitag, 04.06.2021, 11:51 (vor 11 Tagen) @ Linder1054 Views
bearbeitet von Mephistopheles, Freitag, 04.06.2021, 11:55

Die Währungsreserven Russlands belaufen sich umgerechnet auf ca. 4.000€ pro Kopf, was bei 20% in Gold in etwa einer halben Unze entspricht (rund 800€).
Wie weit man damit kommt, sollte es hart auf hart kommen, sprich das Währungssystem versagen, kann man sich ausdenken.
Es spielt daher kaum eine Rolle ob man die Reserven in $, €, £, ¥ oder sonst etwas hält, denn ein Krig lässt sich damit ohnehin nie führen. Nicht einmal als ordentliches Druckmittel wird es funktionieren.

Selbst etwas weitergedacht, würde die gesamte Welt versuchen sich des $s zu entledigen, wo wären dann die Alternativen? Edelmetalle sind zu rar und nur lokal vernünftig nutzbar. Mit ungedeckten Kryptos kommt man vom Regen in die Traufe, da ähnlich umständlich (zudem teilweise zu teuer bei der Buchung) und abhängig von Servern und Strom.

Es ist bleibt ein Sturm im Wasserglas. Zur Zeit ist in Lateinamerika der $ heiß begehrt, dieser Markt saugt die abgestoßenen Reserven Russlands nahezu problemlos auf. Damit ändert sich ergo am Außenwert Nullkommagarnix. Russland hat auf eine beliebige Weltwährung ungefähr so viel Einfluss wie auf den Automarkt - nämlich gar keinen. Die Abstoßung ist daher primär lediglich ein politisches Statement mit marginalem Gewicht. Nich mehr und auch nicht weniger. China -> Sack Reis.

„Von Stettin an der Ostsee bis Triest an der Adria hat sich ein Eiserner Vorhang auf Europa herabgesenkt. Dahinter liegen all die Hauptstädte der alten Staaten Mittel- und Osteuropas. Warschau, Berlin, Prag, Wien, Budapest, Belgrad, Bukarest und Sofia. Diese berühmten Städte und die Bevölkerung ringsum liegen alle im sowjetischen Wirkungskreis, so muss ich es nennen, und unterliegen, auf die eine oder andere Weise, nicht bloß sowjetischem Einfluss, sondern zu einem sehr hohen und in einigen Fällen zunehmendem Maße der Lenkung durch Moskau.[12]“

Aber das ist Geschichte.
Diese Geste ist nichts anderes als ein Stinkefingerund sagt folgendes aus: "Wir brauchen euch nicht und lösen unser Land aus der Abhängigkeit von der Wallstreet, dass ihr mit uns keine Geschäfte mehr zu euren Konditionen machen könnt".

Da gibt es doch ein berühmtes Churchillzitat über einen, der das schon einmal gemacht hat und sein Land aus den internationalen Geschäftsbeziehungen gelöst hat. Die genaue Quelle habe ich gerade nicht parat, aber vll. weiß das Forum mehr?


Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.