Da sind noch viel zu viele Gebäude aus Holz, darum konnte Moskau angezündet werden. In St. Petersburg dagegen brannte nichts.

Zürichsee, Sonntag, 04.04.2021, 14:26 (vor 8 Tagen) @ Weiner394 Views

Im Jahr 1712 entschied sich Peter der Große dafür, Sankt Petersburg zur Hauptstadt Russlands zu machen. Er verlangte, dass die Aristokratie ebenfalls nach Sankt Petersburg zog und mit dem Bau großzügiger Häuser begann. Es entstanden auch wichtige Regierungshäuser. Im Vergleich zu Moskau musste jedes Haus nun aus Stein anstatt aus Holz gebaut werden. Zu dieser Zeit bestand Moskau fast vollständig aus Holzhäusern. Als aber zum Beispiel Steinmetze fehlten, erließ Peter der Große 1714 den Befehl, dass nur noch in der neuen Hauptstadt Steinbauten errichtet werden durften. Notgedrungen zogen Maurer und Steinmetze nach Sankt Petersburg, wo sie Arbeit in Hülle und Fülle fanden.

LG Zürichsee


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.