Die Väter es GG hatten einiges nicht auf dem Radar

der_Chris, Nördl. Ruhrgebiet, Mittwoch, 31.03.2021, 12:21 (vor 76 Tagen) @ Otto Lidenbrock1968 Views

Artikel 2 (2) GG: "(...) In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden."


1. Das allgemeine politische Desinteresse
2. Den Parteienfilz und Fraktionszwang
3. Die Entwicklung des Internet
4. Den Verlust des historischen Bezugs der Bevölkerung (einschließlich der Parlamentarier)
5. Die Hinterfotzigkeit einiger vaterlandsloser Gesellen mit deutschem Personalausweis

Diese Mischung, in Kombination mit Maßnahmen der "Eliten" in der Legislativen/Exekutiven, ergibt den Giftcocktail.

Die Idee, dass Gesetze nach Treu und Glauben und Eides-Schwur der Parlamentarier auf das und zum Wohl des Volkes zustande kommen schien unverrückbar.

"Die" konnten sich 1949 schlichtweg nicht vorstellen, dass einmal 700 Eierköppe (...weil keine Eier in der Buchse, sondern in der Birne) in einer Quatschbude zusammen sitzen und sich dort von einer Tante nach Strich und Faden verarschen lassen.

Einem Ermächtigungsgesetz zustimmen und ansonsten unbeteiligt 10 Kilo (plus !) Geld im Monat Kassieren und nur dann lautstark werden, wenn Parteienproporz oder Diätenverhandlungen auf dem Tagesplan stehen.

Nürnberg 2.0 wirds richten - sei gewiss!

--
Gruß
Der_Chris
Corona ist ein Intelligenztest - Wer durchfällt, wird geimpft!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.