Es gibt konkurrierende Erklärungen

cassi, Mitten in der EUdSSR, Donnerstag, 30.07.2020, 16:48 (vor 12 Tagen) @ Naclador1064 Views

wobei nicht unbedingt die "gewinnt", die näher an der Wahrheit wäre!

Was uns damals gesagt wurde, war, dass die Krankheit wahrscheinlich auf den Menschen
übergesprungen ist, weil die Afrikaner vergessen haben, wie man ihr Essen kocht, in diesem Fall Schimpansen, die oft als "Buschfleisch" bezeichnet werden, und dass die promiskuitive sexuelle Lebensweise der afrikanischen Völker (mit den Auswirkungen einer möglichen Bestialität mit Primaten) zum artenübergreifenden Sprung und zur Verbreitung des Virus unter der menschlichen Bevölkerung geführt hat. Ich bin jetzt entsetzt, dass wir damals diese Annahmen nicht näher hinterfragt haben.
Seit dieser Zeit gab es zwei konkurrierende und meiner Meinung nach eng miteinander
verwandte Theorien darüber, wie ein Schimpansen-Retrovirus den Sprung zum Menschen
geschafft hat.
Die erste wurde durch den Journalisten Edward Hooper populär gemacht und in seinem
1999 erschienenen langen Buch "The River" vertieft: A Journey to the Source of HIV and AIDS,
für das er mehr als sechshundert Interviews führte. Von den Interviews, die er führte, war Hooper am meisten vom Evolutionsbiologen Bill Hamilton beeindruckt, der zusammen mit anderen unabhängigen Forschern wie Louis Pascal, Tom Curtis und Blaine Elswood eine Idee vorschlug, die ich vor meiner Arbeit mit XMRV ziemlich radikal gefunden hätte. Sie schlugen vor, dass der Sprung vom Schimpansen zum Menschen das Ergebnis von Impfstoffversuchen im Belgisch-Kongo von 1957 bis 1960 war, bei denen mehr als fünfhundert gewöhnliche
Schimpansen und Bonobos (Zwergschimpansen) getötet wurden, damit ihre Nierenzellen und
Seren für die Züchtung des oralen Polio-Impfstoffs verwendet werden konnten. Dieser Impfstoff
wurde anschließend während dieses Zeitraums an mehr als eine Million Afrikaner verabreicht.
Hooper vermutet, dass es großen Widerstand gegen diese Idee gab, da es selbst in den
späten 1950er und frühen 1960er Jahren kaum öffentliche Unterstützung für die Idee gab,
Schimpansen in solchen medizinischen Experimenten zu verwenden. Darüber hinaus unterstützte
das belgische Königshaus öffentlich die Idee der Erhaltung von Wildtieren, und die Enthüllung
dieser Aktionen würde diesem Bild zuwiderlaufen. Hooper glaubt, dass ein weiterer Grund für den Widerstand gegen seine Idee darin besteht, dass, wenn seine Theorie akzeptiert würde, sie das Vertrauen der Öffentlichkeit in das medizinische Establishment erschüttern und zu Sammelklagen in Milliardenhöhe wegen der AIDS-Epidemie führen würde.

Das ist es, was Edward Hooper auf seiner Website über die Umstände der Entstehung von
HIV-AIDS aus diesen Experimenten geschrieben hat und warum es sinnvoller ist als die
konkurrierende Buschfleisch- und "Cut-Hunter"-Theorie.
Im Gegensatz dazu wird in der Theorie des oralen Polioimpfstoffs (OPV) vorgeschlagen, dass ein experimentelles OPV, das lokal in Schimpansenzellen zubereitet und in Impfstoffversuchen, die zwischen 1957 und 1960 in den damals belgisch regierten Gebieten Belgisch-Kongo und Ruanda-Urundi an fast eine Million Afrikaner durchgeführt wurden, durch den Mund verabreicht oder "gefüttert" wurde, den Ursprung der AIDS-Pandemie darstellt. Sie liefert einen historisch
belegten Hintergrund: Zwischen 1956 und 1959 waren über 500 gemeine Schimpansen (Pan troglodytes schweinfurthi und Pan troglodytes troglodytes) und Bonobos oder Zwergschimpansen (Pan paniscus) zusammen im Lindi-Camp (in der Nähe von Stanleyville in Belgisch-Kongo, oder DRC) untergebracht.

Hooper erklärt weiter, dass der Einsatz von Schimpansen durch keine Konventionen technisch verboten war, dass aber in den meisten Ländern der Welt zu jener Zeit asiatische Makaken zur Vorbereitung auf das Poliovirus eingesetzt wurden. Was die Behauptung anderer Ausbrüche betrifft, so glaubt Hooper, dass sie bequem in den Rahmen seiner Theorie passen:
Die OPV-Theorie führt die geringfügigen Ausbrüche von AIDS, die durch andere Varianten von HIV-1 (Gruppe O, Gruppe N und die umstrittenere "Gruppe P") verursacht wurden, auf andere Polio-Impfstoffe (sowohl oral als auch injiziert) zurück, die in den Zellen von Schimpansen präpariert und im französischen Äquatorialafrika (einschließlich Kongo-Brazzaville und Gabun) im gleichen Zeitraum der späten fünfziger Jahre verabreicht wurden. Sie führt den Ausbruch von
AIDS durch HIV-2 (von denen sie behauptet, dass nur zwei Ausbrüche einer Epidemie waren) auf andere Polio-Impfstoffe (sowohl oral als auch injiziert) zurück, die in den Zellen von Rußmangabeys (oder anderen Affen, die mit Rußmangabeys in Käfigen gehalten wurden) hergestellt und 1956-1960 in Französisch-Westafrika verabreicht wurden. Alle anderen
HIV-2-Gruppen, die von Buschfleisch-Theoretikern behauptet werden, haben nur eine einzige Person infiziert, und einige Anhänger der OPV-Theorie argumentieren, dass Sackgassen, nicht übertragbare Infektionen wie diese das natürliche Schicksal von SIVs sind, die Menschen über die Buschfleischroute infizieren: Wenn sie nicht auf künstliche Weise (wie durch einen Impfstoff) eingeschleppt werden, sterben sie einfach aus.

Ich stimme Hoopers Analyse voll und ganz zu. Ja, Viren können von einer Spezies zur anderen springen, möglicherweise durch den Verzehr eines infizierten Tieres. Aber der natürliche Prozess des Abbaus durch das Verdauungssystem sowie das Kochen (selbst wenn es schlecht gemacht wird) wird wahrscheinlich die meisten Krankheitserreger inaktivieren.

Ich kann zwar nicht definitiv sagen, welches Szenario wahr ist, aber das erste, bei dem Schimpansen direkt für ihre Organe und die Vermehrung des Polio-Virus geerntet werden, ist für mich am sinnvollsten. Es hat nicht so viele Variablen.

Quelle: Mikovits,Judy_ Heckenlively, Kent - Plague of Corruption

Auch bei Dr. Mikovits könnte man ein oft beobachtetes Muster unterstellen: wer nicht spurt, wird (vom Pharmakartell) rausgekegelt. Nicht Pharmaindustrie kompatible Erklärungen sind unerwünscht.

--
Gruß ©
"Dummheit ist ein menschliches Privileg" (Sigismund von Radecki)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.