Und was ist mit den Millionen AIDS-Fällen in Afrika?

Naclador, Göttingen, Donnerstag, 30.07.2020, 13:01 (vor 330 Tagen) @ Falkenauge1641 Views

Sollen die Patienten dort wohl auch "Poppers" konsumiert haben? Womit haben sie die wohl bezahlt, wenn sie sich kaum ihr täglich Brot leisten können? Was ist mit den AIDS-Patienten, die heterosexuell waren und keine Drogen konsumierten und nach einer kontaminierten Blutkonserve krank wurden?

Was sehen wir auf diesem Bild:
http://worldofviruses.unl.edu/electron-micrograph-of-hiv-mature-form/

Bei aller berechtigten Kritik an einer freidrehenden Pharmaindustrie, an der Existenz und Pathogenität von HIV zu zweifeln, ist einfach blinde Ideologie. Die Belege sind da. Man muss halt mal lesen. Und vielleicht auch was lernen.

Was man von den gängigen Therapien halten soll, steht auf einem anderen Blatt. Darüber lässt sich streiten.

Gruß,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.