»Nur soweit die Historie dem Leben dient, wollen wir ihr dienen.« F.N.

Oblomow, Leipzig, Dienstag, 30.06.2020, 13:29 (vor 9 Tagen) @ Mephistopheles709 Views

Du kennst aber auch nur die Hälfte, wenn Du nämlich die Krise spenglerisch als Verfall ansiehst. Die Krise kann nämlich gleichermaßen auch als Übergang zur Erneuerung des Lebens gedeutet werden. Ich weiß zwar nicht, mit welchem deutschen Volk eine Erneuerung stattfinden könnte, aber wo Gefahr ist, wächst das Rettende auch. Eventuell ist dieser spenglersche Ansatz sogar eine der unzähligen Häresien im Sinne Bellocs. Und insofern kann ich @Tempranillo Ceterum censeo versus Spengler nachvolziehen. Es ist durchaus kein Spleen.

Herzlich
Oblomow

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.