Das Interessanteste sind die 1.786 Lesermeinungen unter dem Artikel

Dionysos, Donnerstag, 13.02.2020, 19:28 (vor 228 Tagen) @ Revoluzzer2073 Views

Hallo Revoluzzer,

danke fürs das Einstellen des Links. Bei so vielen Lesermeinungen an einem Tag kann man schon einen Eindruck gewinnen, wie die Briten so ticken. Ich habe mir fast die Hälfte der Kommentare angesehen.

Zu 95 Prozent ist es die gleiche Ausdrucksweise. DIE Deutschen, DIE Briten. Die Bombardierung von Dresden war richtig. Die Deutschen haben ja den Krieg begonnen. Es hat den Krieg verkürzt. Es war die Vergeltung für London und Coventry. Einige Hardliner behaupteten sogar, dass es nur getan wurde, weil Stalin es verlangt hat.

Es ist schon erschreckend zu lesen, wie undifferenziert die meisten Kommentare geschrieben und gelikt wurden. Das Volk war auf allen Seiten das Opfer, insbesondere der kleine Mann, der zum Wehrdienst befohlen wurde. Nicht zu vergessen die russischen Zwangsarbeiter, die Stalin nach ihrer Heimkehr sofort in den Gulag geschickt hat, weil sie für einen deutschen Bauern arbeiteten.

Ich habe in keinen Kommentar gelesen, dass Amerika vor einer Rezession gestanden hat und den Kriegsgegner Deutschland systematisch aufgebaut hat. Der Krieg hat Amerika Vollbeschäftigung gebracht, währenddessen sich die Konkurrenz, das deutsche und russische Volk, gegenseitig dezimierte. Die Alliierten hatten erst dann den Krieg beendet, als es galt, sich die Filetstücke vor den Russen zu sichern. Dresden war nur eine Tat der Willkür, als feststand, dass die Stadt in der sowjetischen Besatzungszone liegen wird.

Diese Schwarz-Weiß -Malerei in den Kommentaren stimmt mich schon etwas nachdenklich, wie leicht die Menschen immer noch zu manipulieren sind. Und da gehe ich davon aus, dass die Schreiber über das Internet gut informiert sind.

Gruß
Dionysos

--
Armut schafft Demut, Demut schafft Fleiß, Fleiß schafft Reichtum,
Reichtum schafft Übermut, Übermut schafft Krieg, Krieg schafft Armut.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.