dort, wo es sauheiß sein kann

Dieter, Sonntag, 11.02.2024, 01:11 (vor 16 Tagen) @ Dragonfly1638 Views
bearbeitet von Dieter, Sonntag, 11.02.2024, 01:42

Hallo fliegender Drachen,

meine Region zählt mit zu den heißesten Regionen in Portugal. Temperaturgefälle im Sommer zw. Tag und Nacht im Mittel 20 Grad.
Meine Hütte hat keine Klimaanlage, ist gemauert (aufgeschichtet) aus ortsüblichem Ton-Kiesgemisch mit ca. 60er Wandstärke. Die Decke hatte ich mit Papierwolle isoliert und hinterlüftet. - und wenig Fensterfläche (man ist eh draußen). Über 25/26 Grad war die Bude innen noch nie warm (auch wenn es schon mal 40 Grad nachmittags werden kann).

Trotzdem flüchte ich ab Juni in aller Regel gen Deutschland, einfach weil es mir draußen tagsüber zu unangenehm wird, weil ich aufgrund der Wärme wenig Lust habe mich zu betätigen usw.
Man könnte natürlich auch an den Atlantik fahren, dort sind es dann 10 Grad weniger oder in die Berge oder in den Norden.

Wald wird unterschiedlich definiert. Die lockeren Kork- oder Steineichenwälder nennen sich auch Wald, obwohl sie eher an eine relativ dichte Streuobstwiese erinnern. Unter diesem Aspekt zählt Portugal definitionsgemäß zu den am dichtesten bewaldeten Ländern Europas - nur ist deren Wald nicht mit unserem vergleichbar, außer im Norden P..

Noch ein wichtiger Tip, auch für Portugal-Inlands-Touris. An den Flüssen Portugals wurden oft freie Schwimmbäder bzw. Strände angelegt, die sehr gut zu nutzen sind als Alternative zum Atlantik.
Hier eine kleine Aufstellung, bin mal im Norden angefangen (lt. Link): Praias fluvial = "Flußstrände"
https://www.praiafluvial.pt/category/braga/
hier gehe ich z.B. gerne baden und speisen: https://lh3.googleusercontent.com/umsh/AD1GIHNYVpp3NzmpVd73QUKjHyVjgpQz0_2AJ1-uGU6OC11K...

Hier gibt es eine Karte von 260 versch. praias fluvial:
https://aquapolis.com.pt/praias-fluviais-portugal/

Gruß Dieter

--
Es wird allerhöchste Zeit aus der NATO auszutreten.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung