Stauseen derzeit voller als im langjähr. Mittel

Dieter, Samstag, 10.02.2024, 19:00 (vor 17 Tagen) @ Wayne Schlegel1527 Views
bearbeitet von Dieter, Samstag, 10.02.2024, 19:25

Hallo,
ich hatte mal kleingliedrige Karten der Jahresniederschläge für alle Regionen, Kreise Portugals, finde aber derzeit die Adresse nicht.

Zur Verfügbarkeit: Ich bin ja im Nordwesten des Alto-Alentejo. Die Region gehört schon zu den trockeneren Gebieten mit Jahresniederschlägen, die in etwa denen von Ostwestfalen entsprechen, allerdings mit ausgeprägter Sommertrockenheit.
Wer bei uns im Sommer Gemüse anbauen will, oder Obst ernten will bei Flachwurzlern (z.B. Orangen) kommt ohne künstl. Bewässerung nicht umhin.
Bis vor wenigen Jahren reichte für mein Hanggrundstück (bin oben am Hang) eine ca. 12m tiefe Zisterne (Oberflächenwasser) zwecks Bewässerung fürs ganze Jahre. In den letzten 3 Jahren funktionierte das nicht immer im frühen Herbst. Aus dem Grund habe ich dann einen Tiefbrunnen bohren lassen, sodaß jetzt immer ausreichend Wasser zur Verfügung steht.
Gärten die unter mir sind, haben z.B. immer ganzjährig mehr als genug Oberflächenwasser, welches sie aus relativ hohem Grundwasserstand holen.

Grundsätzlich nehmen die Jahresniederschläge in Portugal gen Norden zu, erreichen teilweise Werte, die deutlich höher sind als die niederschlagsreichsten Regionen Deutschlands.

Ein paar km von mir entfernt gibt es sehr große Reisanbaugebiete - auch das besagt etwas zur Wassersituation. Früher wurde sogar ein paar 100m von mir entfernt Reis angebaut. Es kommt folglich auf die Lage des Grundstücks an.

Unser Stausee ist übrigens z.Zt. zu 100% voll, also nicht zu 99 sondern, es wird fleißig abgelassen. Insgesamt sind die Stauseen Portugals voller als das langjährige Mittel, mit Ausnahme des äußersten Südwestens (Teile der Algarve). Dort besteht z.Zt. Wassermangel.

Übrigens: Die Stauseen in P. dienen in erster Linie nicht der Bewässerung sondern der Stromerzeugung, da Grundwasser ausreichend vorhanden ist.

https://www.ipma.pt/pt/oclima/monitorizacao/index.jsp?selTipo=m&selVar=rr&selAn...
https://snirh.apambiente.pt/index.php?idMain=1&idItem=1.3

So weit erst mal.

Gruß Dieter

--
Es wird allerhöchste Zeit aus der NATO auszutreten.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung