<= gegenstandslose Polemik ...

Beo2, NRW Witten, Mittwoch, 23.11.2022, 10:54 (vor 4 Tagen) @ Mephistopheles1002 Views
bearbeitet von Beo2, Mittwoch, 23.11.2022, 11:23

Hier wird eine Aktion von Larry Fink im August 2019 beschrieben, mit der der zweiteilige Geldkreislauf, den wir bislang kennen, durchbrochen wurde: Zentralbanken können jetzt direkt Geld in die Wirtschaft pumpen, wobei gewisse Zielvorgaben gesetzt und auch kontrolliert werden sollen.


Da würde ich doch gerne wissen, wie das vor sich gehen soll, dass die Zentralbanken direkt Geld in die Wirtschaft pumpen.

Darüber wurde offensichtlich nichts Genaues ausgesagt, da möglicherweise (bei der Zielgruppe) als Bekannt vorausgesetzt. Falls noch nicht Bekannt, so sollte eine Rückfrage an den Verfasser des Artikels gerichtet oder eine andere Sachlektüre zur Hilfe genommen werden. Das ist das eine ...

Das andere ist: Mit dem Begriff "Wirtschaft" ist auch nichts darüber ausgesagt, um welchen Sektor der Wirtschaft es sich handeln solle : Es gibt nämlich die sog. (private) Finanzwirtschaft (wo auch die Geschäftsbanken dazu gehören) und die sog. (private) Real- oder Produktivwirtschaft. Außerdem kann auch noch der Staat als der "3. Sektor" angeführt werden = immerhin der größte Arbeitgeber, Konsument und Investor im ganzen Lande.

Drittens, die BuBa bzw. die EZB vergibt nicht nur Kredite, gegen Sicherheiten und vornehmlich an Geschäftsbanken, sondern tätigt auch Direktkäufe an den diversen Handelsbörsen und anderswo : wo sie nämlich Devisen (Fremdwährungen), Staatsanleihen diverser Länder, Edelmetalle, und anderes mehr gerne einkauft (und wieder verkauft).

Und viertens, die EZB kann durchaus beschließen, auch direkt in die Real-/Produktivwirtschaft "Kredite zu pumpen", sofern dort Nachfrage besteht : Die Unternehmen können ja mit ihrem EK für die Tilgung haften. Zum anderen könnte die EZB auch Unternehmensanleihen direkt an den Börsen zum Tageskurs einkaufen. Und auch Aktienkäufe von privaten Unternehmen durch die EZB sind denkbar.

All diese Dinge werden sicherlich im Direktorium der EZB zumindest diskutiert.

Das wäre immerhin ganz neu, wenn die Wirtschaft an Geld käme, ohne sich zu verschulden.

Dieses "ohne sich zu verschulden" hast DU dazu gedichtet : Es steht in dem Artikel nicht drin.

Klingt wie die beste aller denkbaren Welten [[lach]], in der man durch Investitionen, also Geldausgeben, reich wird. Nur eine kurze Frage: Wieso wirtschaftet die Wirtschaft dann überhaupt noch, wenn die Fed sowieso Geld in sie pumpt?

Deine Ausführungen sind somit irreführend, rein polemisch, und außerdem gegenstandslos.

Mit Gruß, Beo2

+ https://www.boerse-stuttgart.de/de-de/produkte/anleihen/government-bonds/
ZITAT: "An der Börse Stuttgart finden Sie ein breites Spektrum an Staatsanleihen, die Sie börsentäglich flexibel zwischen 8 und 18 Uhr kaufen und verkaufen können. Bei uns können Sie nicht nur die Mindeststückelung oder ein Vielfaches davon handeln, sondern Ihr Ordervolumen auch in kleinen Schritten anpassen."


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung